Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Das sind die traurigsten Orte der Welt

„Sad topographies“ Das sind die traurigsten Orte der Welt

Schlechte Laune? Dann fahren Sie doch über die „Grumpy Lane“ zum „Hatefull Hill“ oder machen Urlaub auf der „Miserable Island“ – all diese schrecklichen Orte gibt es wirklich. Der Instagram-Account „Sad topographies“ führt Sie hin.

Voriger Artikel
Immer mehr Notfälle in Flugzeugen
Nächster Artikel
Mutter findet Giftschlange in Brotdose

Der „Disappointment Lake“ liegt in Kalifornien.

Quelle: Instagram/sadtopographies

Hannover. Wenn der Stress im Büro zu groß wird oder die Bahn im Feierabendverkehr viel zu voll ist, wünschen sich viele Menschen auf eine einsame Insel. Und es gibt sie wirklich: Die „Loney Island“ liegt in Ontario in Kanada. Dort gibt es auch noch den „Pain Lake“ und die „Mistaken Island“ – sie gehören wohl zu den deprimierensten Orten der Welt – zumindest, was die Namen angeht.

Der Künstler Damien Rudd sammelt all diese traurigen Landschafts- und Ortsmarken auf seinem Instagram-Accound „Sad Topographies“. Nun hat der Australier daraus einen etwas anderen Reiseführer kreiert: Den „Sad Topographies: A Disenchanted Traveller’s Guide“, den es bei Amazon gibt.

Das auf Englisch erschienene Buch ist allerdings eher etwas für Menschen mit Liebeskummer als für frisch Verliebte: Sie können etwa den „Loveless Lake“ im US-Bundesstaat Wisconsin besuchen und dann weiter über den „Broken Dreams Drive“ in Arivaca, Arizona zum „Hateful Hill“ in Vermont reisen. Wer auf der Suche nach einem Ort für die Flitterwochen ist, sollte besser nicht zum „Divorce Beach“ in Mexiko fahren.

Begonnen hat das Projekt mit einem Zufall: Er habe etwas bei Google Maps gesucht und den „Mount Hopeless“ in Australien gefunden, sagte Rudd in einem Interview. „Ich tippte „hopeless“ ein um weitere Orte mit diesem Namen zu finden, dann nahm ich andere Synonyme.“ Und der 32-Jährige wurde fündig. Die Screenshots veröffentlichte er auf seinem Instagram-Account, dem mittlerweile mehr als 32 Tausend Menschen folgen.

Von RND/iro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr