Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Cyberangriffe auf Krankenhäuser und Firmen
Nachrichten Panorama Cyberangriffe auf Krankenhäuser und Firmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 12.05.2017
Nach der Attacke: Regionale Website des britischen Nationalen Gesundheitsdiensts (NHS). Quelle: aAP
London/Madrid

Etliche Krankenhäuser in England sind nach Angaben des nationalen Gesundheitsdiensts NHS Opfer einer Cyberattacke mit sogenannter Ransomware geworden. Doch gebe es keine Beweise dafür, dass sich Hacker Zugang zu Patientendaten verschafft hätten. NHS Digital, das für die Cybersicherheit von Krankenhäusern zuständig ist, teilte mit, bei dem Angriff sei die Malware-Variante „Wanna Decryptor“ verwendet worden. Dabei werden Computer sozusagen als Geiseln genommen, während die Angreifer Lösegeld (englisch: ransom) fordern.

Wegen des Angriffs wurden Termine in Krankenhäusern in ganz England abgesagt. NHS Digital teilte mit, 16 Organisationen des NHS hätten von einem Angriff berichtet.

Unterdessen teilte die spanische Regierung mit, dass mehrere spanische Unternehmen das Ziel von Ransomware-Cyberangriffen geworden seien. Das Innenministerium gab am Freitag bekannt, dass der Angriff das Windows-Betriebssystem von Computern von Angestellten betroffen habe. Es seien Dateien blockiert und ein Lösegeld gefordert worden, um das System wieder zu befreien. Die Attacke hatte demnach keine Auswirkungen auf die Dienste der Firmen oder die Daten ihrer Kunden. Der Windows-Anbieter Microsoft hatte am 14. März ein Sicherheitsupdate zu Schwachstellen im Betriebssystem herausgegeben.

Details dazu, welche Unternehmen angegriffen wurden, gab es zunächst nicht. Doch teilte das Telekommunikationsunternehmen Telefónica mit, es habe einen Zwischenfall im Zusammenhang mit Cybersicherheit bemerkt, von dem die Computer einiger Mitarbeiter betroffen gewesen seien.

Von RND/AP