Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Bikini-Bergsteigerin Gigi Wu stürzt in Schlucht und erfriert
Nachrichten Panorama Bikini-Bergsteigerin Gigi Wu stürzt in Schlucht und erfriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 22.01.2019
Im Yushan Nationalpark in Taiwan stürzte Gigi Wu in die Tiefe und starb. Quelle: picture alliance / maxppp
Yushan National Park

Mit ihren Bikini-Fotos auf Berggipfeln wurde Gigi Wu berühmt. Jetzt wurde ihr ihre Leidenschaft zum Verhängnis: Die 36-Jährige stürzte am Samstag im Yushan Nationalpark in eine Schlucht und verletzte sich schwer. Wie die Rettungskräfte mitteilten, starb sie an Unterkühlung.

Wu war am 11. Januar zu ihrem Solo-Trip in den Yushan Nationalpark aufgebrochen, berichtet unter anderem der britische „Mirror“. Dabei stürzte sie zwischen 20 und 30 Metern in die Tiefe. Über ihr Satellitentelefon konnte Wu noch ihre Freunde alarmieren und ihre Koordinaten durchgeben.

Wegen des schlechten Wetters, drangen die Einsatzkräfte aber nur langsam zu Wu vor. Sie brauchten 28 Stunden, bis sie die Bergsteigerin erreichten – da war sie bereits erfroren. Die Temperaturen sollen gerade einmal zwei Grad gelegen haben.

In den sozialen Netzwerken wurde die Taiwanesin mit ihren Bikini-Selfies in luftiger Höhe bekannt. Die 36-Jährige hatte nach eigener Aussage in den vergangenen vier Jahren 100 Gipfel erklommen. Oben angekommen, entledigte sie sich immer ihrer Wanderkleidung und machte ein Bild von sich im Bikini. Mehr als 15.000 Fans folgen ihr auf Facebook.

Von RND/mat

Auf einem Hof in Lehrte ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Der Sohn bemerkte die Flammen rechtzeitig und rettete seinen Vater nach draußen. Dieser war zuvor gestürzt.

22.01.2019

Bei dem Brand zweier Frachtschiffe vor der Halbinsel Krim wurden zehn Seeleute tot geborgen, weitere zehn Crew-Mitglieder galten als vermisst. Rettungskräfte haben keine Hoffnung mehr, die Vermissten noch lebend zu finden. Zwölf Matrosen konnten gerettet werden.

22.01.2019

Wegen eines geplatzten Vorderreifens verlor ein 38-jähriger Lkw-Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeuge und prallte gegen die Mittelleitplanke. Der Lastwagen kippte um und verlor dabei seine Ladung: gut 26,5 Tonnen Roggen.

22.01.2019