Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Panorama Aufregung im Netz um scheinbar nackte Taylor Swift
Nachrichten Panorama Aufregung im Netz um scheinbar nackte Taylor Swift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 24.10.2017
Taylor Swift zeigt sich in ihrem neuen Video freizügiger als man es bisher von ihr gewohnt war. Quelle: dpa
New York

Bisher war sie eher als züchtig bekannt: Jetzt macht Popstar Taylor Swift (27, „Look What You Made Me Do“) mit einem Ausschnitt ihres neuen Musikvideos von sich reden, in dem sie nackt zu sein scheint. Für „...Ready For It?“ hat sie sich in einer futuristischen Science-Fiction-Umgebung filmen lassen, als Roboter oder Cyborg.

Einen 15-Sekunden-Ausschnitt veröffentlichte sie am Montag auf Instagram und ihrem YouTube-Kanal, das gesamte Video soll am Donnerstag zu sehen sein. Zu sehen sind Lichtstreifen auf ihrem Körper, Blitze zucken, Glas splittert.

Millionen Fans haben den Ausschnitt gesehen, Tausende ihn auf Twitter kommentiert. Ob Swift einen hautfarbenen Ganzkörperanzug trägt, es sich um einen computergenerierten Effekt handelt oder sie wirklich nackt ist, darüber spekulieren die Fans leidenschaftlich.

„...Ready For It?“ ist die zweite Single von Swifts neuem Album mit dem Titel «Reputation», das in zwei Wochen auf den Markt kommen soll.

Von dpa/RND

Panorama „Idioten des Jahrhunderts“ - Männer machen riskante Fotos in Krokodilfalle

Diese Idee war so absurd wie lebensgefährlich: Vier Australier meinten, sich in einer Krokodilfalle fotografieren lassen zu müssen. Die Bilder verbreiteten sich rasend schnell im Netz und sorgten vor allem für Spott.

24.10.2017

Ein betrunkener Mann hat in der Nacht auf Dienstag in Alsfeld auf Polizisten geschossen. In dem folgenden Schusswechsel mit den Beamten ist der Mann getötet worden.

24.10.2017

Piraten haben vor der Küste Nigerias sechs Besatzungsmitglieder eines Hamburger Containerschiffs entführt. Am frühen Samstagmorgen sei das Schiff „Demeter“ angegriffen worden, teilte die Hamburger Reederei Peter Döhle Schiffahrts-KG mit.

23.10.2017