Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Netzwelt Wie kann ich WhatsApp auf dem Computer nutzen?
Nachrichten Medien Netzwelt Wie kann ich WhatsApp auf dem Computer nutzen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 20.06.2018
Das Logo von WhatsApp. Quelle: dpa
Hannover

Manchmal stört das Tippen auf dem Handy einfach. Wenn man gerade zum Beispiel sowieso am Computer sitzt und nicht dauernd zwischen Handy und Tastatur wechseln möchte. Für solche Fälle gibt es Möglichkeiten, WhatsApp auch auf dem Computer zu verwenden. Und das funktioniert so:

WhatsApp installieren oder WhatsApp Web verwenden

Sie können dazu zum Beispiel WhatsApp auf Ihrem Computer installieren. Dazu laden Sie sich die App einfach über die WhatsApp-Seite oder im Apple App Store herunter. Allerdings läuft die App nur, wenn das Betriebssystem Windows 8 (oder neuer) beziehungsweise Mac OSX 10.9 (oder neuer) ist, sagt WhatsApp.

Falls Ihr Betriebssystem nicht mehr unterstützt wird, kann man den Messenger auch im Browser nutzen – und zwar mit WhatsApp Web. Dazu müssen Sie die Seite https://web.whatsapp.com/ anwählen.

QR-Code scannen

Egal, ob Sie WhatsApp für den Desktop heruntergeladen haben oder im Browser nutzen wollen: Als nächstes werden Sie aufgefordert, einen QR-Code zu scannen. Dazu gehen Sie bei Android ins Menü und wählen WhatsApp Web. Auf einem iPhone tippen Sie dazu einfach in die Einstellungen und dann auf WhatsApp Web.

Gruppenchat für Fortgeschrittene: Der Messenger Whatsapp verfügt über praktische Funktionen, die die Kommunikation auch in großer Runde erleichtern. Wir zeigen Ihnen, welche Sie kennen sollten.

Nachrichten, die jetzt gesendet oder empfangen werden, sind auf beiden Geräten zu sehen. Handy und Computer sind immer synchronisiert: Alles, was Sie an dem einen Gerät machen, ist auch auf dem anderen zu sehen.

So erfahren Sie, wie Sie herausfinden, ob Sie jemand bei WhatsApp blockiert hat.

Von RND/asu

Der Rechtsausschuss des EU-Parlaments hat über das europäische Urheberrecht abgestimmt. Die Entscheidung war knapp, viel aber zu Gunsten von Upload-Filtern und Leistungsschutzrecht aus. Kritiker sehen darin eine Gefahr für das freie Internet.

20.06.2018

Das EU-Urheberrecht soll reformiert werden. Dabei stößt besonders Artikel 13 auf Kritik: Viele Experten sehen darin eine Bedrohung für die Meinungsfreiheit – und das potenzielle Ende der Memes.

19.06.2018

Das sollte so nicht passieren: Spieler entdecken in „Fortnite“ zufällig ein Hakenkreuz. Der Entwickler Epic Games reagiert schnell und will es entfernen.

19.06.2018