Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Netzwelt Twitter will Tweets wichtiger Politiker nicht löschen
Nachrichten Medien Netzwelt Twitter will Tweets wichtiger Politiker nicht löschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 06.01.2018
Das Hauptquartiert des Kurznachrichtendienst Twitter in San Francisco Quelle: AP
San Francisco

In der globalen, öffentlichen Kommunikation spielen Staatsoberhäupter wegen ihres großen Einflusses laut Twitter eine Schlüsselrolle. Eine Blockade dieser politischen Figuren würde jedoch Informationen zurückhalten, die die Menschen sehen und diskutieren sollten, erklärte der US-amerikanische Nachrichtendienst in einem Statement vom 5. Januar.

Zudem würde eine Deaktivierung der entsprechenden Accounts oder Löschung der Tweets die Politiker nicht „stummschalten“. Stattdessen würde es die nötige Diskussion über ihre Worte und Taten ausbremsen. „Wir betrachten die Tweets der Oberhäupter im politischen Kontext, der diese definiert und setzten unsere Regeln durch“, hieß es weiter. Twitter wolle helfen, die öffentliche, weltweite Konversation voranzutreiben.

Die Diskussion entflammte nachdem sich zahlreiche Nutzer über die provozierenden Tweets von Donald Trump beschwerten. In den Beiträgen des US-Präsidenten sahen sie einen deutlichen Verstoß gegen die Netiquette des sozialen Netzwerks. Unter dem Tweet zum Statement kritisierten Twitter-Nutzer die Entscheidung des Unternehmens. „Das heißt also, dass eure Nutzungsbedingungen nicht für politische Oberhäupter gelten“, kommentierte ein User. „Dann dürfen Politiker künftig aber auch keine Bürger mehr blockieren“, schreibt ein anderer.

Erst in der vergangenen Woche sperrte Twitter den Account der AfD-Politikerin Beatrix von Storch nach einem hetzerischen Tweet. Dieser habe laut Kurznachrichtendienst gegen die Regeln über Hass-Inhalte verstoßen.

Von RND/mkr

Was zwischen Facebook und Instagram schon längst funktioniert, soll bald auch mit Whatsapp möglich sein: Instagram-Storys können dann auch auf dem beliebten Messenger geteilt werden.

05.01.2018

Nach der Entdeckung gravierender Sicherheitslücken bei Computerchips hat unser Kolumnist ein paar unbequeme Wahrheiten parat.. Zum Beispiel diese: IT-Sicherheit ist teuer, macht langsam – und ist dennoch wichtiger denn je

05.01.2018
Netzwelt Sicherheitsleck in Prozessoren - Apple-Produkte müssen auf den Prüfstand

„Spectre“ und „Meltdown“ betreffen vor allem Apple-Produkte. Der Konzern kündigte nun ein Software-Update für seinen Internetbrowser Safari an.

05.01.2018