Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Netzwelt Facebook teilte Nutzerdaten mit chinesischen Firmen
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook teilte Nutzerdaten mit chinesischen Firmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 06.06.2018
Facebook teilte „kontrolliert“ Nutzerdaten mit chinesischen Firmen. Quelle: dpa
Menlo Park

Facebook hat eingeräumt, Nutzerdaten mit chinesischen Herstellern von Handys und Mobilgeräten wie Huawei, Lenovo, Oppo und TCL geteilt zu haben. Dies sei „kontrolliert“ geschehen, erklärte der Vizepräsident des Konzerns für mobile Partnerschaften, Francisco Varela, am Dienstag. Er reagierte damit auf einen Bericht „New York Times“.

Insbesondere gegen Huawei und dessen Konkurrenten gibt es seit Jahren Sicherheitsbedenken in den USA, die seit Amtsantritt der Regierung von Präsident Donald Trump noch zugenommen haben. Das US-Verteidigungsministerium hat im Mai den Verkauf von Smartphones dieser Hersteller in Militärstützpunkten gestoppt, vier Monate davor kündigte der US-Telekomriese AT&T einen Vertrag über den Vertrieb eines neuen Handymodells von Huawei.

Nutzerdaten auf chinesischen Servern

Die Bedenken: Die chinesischen Unternehmen leiten die Nutzerdaten auf chinesische Server. Der demokratische US-Senator Mark Warner verlangte vom sozialen Netzwerk dazu eine Erklärung. Facebook solle offenlegen, wie es wissen könne, dass keine Daten auf chinesischen Servern gelandet seien.

Varelas Antwort: „Angesichts des Interesses des Kongresses wollen wir klar stellen, dass all die Information von diesen Vernetzungen mit Huawei auf dem Gerät gespeichert wurde, nicht auf den Servern von Huawei.“

Zusammenarbeit mit Huawei soll beendet werden

Der „New York Times“ sagte Facebook, die Zusammenarbeit mit Huawei werde bis Ende der Woche beendet. Dem Bericht zufolge reichen die Kooperationen zwischen Facebook und 60 Firmen bis ins Jahr 2007 zurück.

Zu den mit den Firmen geteilten Informationen aus Profilen gehörten dem Bericht zufolge die Karriere- Bildungshistorie, Beziehungsstatus sowie „Gefällt mir“-Präferenzen von Smartphone-Nutzern und deren Freunden. Die Daten seien nicht missbraucht worden.

Wegen des Datenschutzes steht Facebook seit längerem in der Kritik. Zuletzt hatte Apple angekündigt, den Datentransfer zu Facebook zu stoppen.

Von RND/AP