Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Netzwelt Neue Details: So soll Facebook Dating funktionieren
Nachrichten Medien Netzwelt Neue Details: So soll Facebook Dating funktionieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:01 06.08.2018
Facebook Dating will Menschen verkuppeln. Quelle: Ralph Peters/imago
Menlo Park

Im Mai verkündete Facebook, ins Dating-Geschäft einsteigen zu wollen: Mit einem neuen Feature will Facebook seinen zahlreichen Singles helfen, einen Partner zu finden. Wie TechCrunch schreibt, wird Facebook Dating derzeit wohl von Mitarbeitern getestet, ein paar Details sind so schon bekannt geworden.

So untermauert das Design von Facebook Dating den Anspruch, den Facebook an die Funktion gestellt hat: Facebook Dating will – im Gegensatz zum wohl stärksten Konkurrenten Tinder – nicht für kurze Sex-Bekanntschaften, sondern zum Anbahnen langfristiger Beziehungen genutzt werden.

Texting per Facebook-Messenger oder WhatsApp

Wer Facebook-Dating aktiviert, kann andere Menschen sehen, die ebenfalls die Funktion nutzen. Dann kann man zum Beispiel potenzielle Matches durchsuchen (nicht swipen), die Facebook auf Grund der Informationen, die das Netzwerk über die eigene Person hat, vorschlägt. Wenn zwei Menschen aneinander interessiert sind, können sie über den Messenger oder WhatsApp texten.

Facebook überlegt laut TechCrunch auch, ob die Zahl der Menschen, für die man Interesse bekunden kann, beschränkt wird: So könnte Spam verhindert werden. In den USA soll das Feature nur nutzen können, wer 18 Jahre oder älter ist.

Von asu/RND

Amazon hat ein neues Patent beantragt. Ein Live-Übersetzer soll die Kommunikation von Menschen mit unterschiedlichen Akzenten vereinfachen. Außerdem erlaubt Amazon Nutzern in Deutschland nun auch, indirekt mit Bargeld zu bezahlen.

03.08.2018

Ständig neue Tweets, neue Skandale, neue Ideen. Kaum ein Mensch hält die Tech-Welt so in Atmen wie Elon Musk. Aber kann der Tesla- und SpaceX-Chef wirklich halten, was er verspricht?

08.08.2018

Aus für Musical.ly: Die vor allem bei Teenagern beliebte Playback-App wird mit Tik Tok zusammengelegt. Dort müssen sich die Nutzer an ein neues Design und eine andere Benutzeroberfläche gewöhnen.

03.08.2018