Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Netzwelt Fortnite Season 5: Alle Inhalte und Neuerungen des Updates 5.0
Nachrichten Medien Netzwelt Fortnite Season 5: Alle Inhalte und Neuerungen des Updates 5.0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 13.07.2018
Fortnite Season 5. Quelle: Epic Games
Raleigh

Am 12. Juli startete die fünfte Staffel von Fortnite: Battle Royale. Zahlreiche Neuerungen wurden durch den Patch 5.0 ins Spiel integriert. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Was Fortnite ist – und warum es gerade alle spielen, lesen Sie hier. Wie gut Fortnite Mobile ist, erklären wir hier.

Die Risse werden in Fortnite Season 5 zu Portalen

In der letzten Season war die Aufregung groß: Was hatte es mit den seltsamen Rissen am Himmel auf sich? In Season 5 schafft Epic Games nun Klarheit: Die Risse werden zu nutzbaren Portalen, die die Spieler an andere Orte teleportieren. Genauer gesagt, gelangt ein Spieler, wenn er durch den Riss geht, wieder an den Himmel der Map und kann sich, ähnlich wie zu Beginn der Spielrunde, neu auf der Karte ausrichten. Ganz wichtig: Der Gleitschirm öffnet sich nicht automatisch und muss demnach manuell aktiviert werden, damit man nicht am Boden zerschellt.

Die Map von Fortnite Season 5

Zwar liefert die neue Season zum Ärger vieler Spieler keine komplett neue Karte, dafür aber völlig neue Abschnitte. Zahlreiche Gebiete wurden angepasst, insbesondere die folgenden:

1. Moisty Mire wird zu Paradise Palms

Das Sumpfgebiet im Südosten der Karte war bisher relativ unbeliebt, denn in der Gegend waren die Spieler vergleichsweise langsam unterwegs und besonders ansehnlich war das Areal ebenfalls nicht. Fortnite hat reagiert und das Gebiet kurzerhand ersetzt. Aus Misty Moire wurde Paradise Palms, eine trockene Wüstenlandschaft. Früher stand in derselben Gegend auch ein Gefängnis, das ebenfalls weichen musste. Stattdessen finden Spieler dort nun eine Stadt und einige Dinosaurier.

2. Anarchy Acres wird zu Lazy Links

Bisher gab es gleich zwei Bauernhöfe auf der Map, zum einen im Areal Fatal Fields und zum anderen in Anarchy Acres. Letzteres wurde nun gestrichen und durch das neue Thema Lazy Links, einen schicken Golfplatz, ersetzt. Witzig: Mit den neuen Emotes können Spieler hier sogar Golf spielen.

3. Der Krater bei Dusty Divot wird zum Wald

In der letzten Season schlug ein Komet in der Nähe von Dusty Divot ein, der Krater ist im Laufe der Zeit immer weiter mit Bäumen zugewachsen. Die dortige Forschungsstation ist kaum mehr zu sehen. Hier wird es in Season 5 sicher noch spannend bleiben und neue Veränderungen geben.

4. Greasy Grove hat ein Wikinger-Schiff

Auf einem Berggipfel zwischen Greasy Grove und Snobby Shores ist ein Wikingerschiff gestrandet. Das Schiff gehört übrigens zu dem Anker, der schon in Season 4 durch einen Riss ins Spiel gelangt ist. Zusammen mit einigen Häusern und einem Wasserfall lädt die Gegend zum Erkunden ein.

5. Der Durrr-Burger ist zurück im Spiel

Am Ende von Season 4 verschwand der Durrr-Burger – ein riesiger Werbeburger aus der Fortnite-Welt. Kurz darauf tauchte er in der realen Welt wieder auf – und zwar mitten in der Wüste in Kalifornien. Ein Fotograf fand ihn dort zufällig und brachte damit die durchaus gelungene PR-Aktion von Epic Games ins Rollen. Mit Season 5 hat der Durrr-Burger es wieder zurück ins Spiel geschafft, allerdings befindet er sich nicht mehr beim Fast-Food-Laden Greasy Grove, sondern mitten auf einem Hügel bei Pleasant Park. Auf ihm befindet sich außerdem ein Spray-Tag mit einem Katzenfuchs, das von Drift stammt – dieser wiederum ist ein freischaltbarer Skin der Season 5.

Der Battle Pass für Fortnite Season 5

Mit dem neuen Battle Pass von Season 5 werden Spieler in Fortnite wieder eine ganze Menge zu tun haben. Für insgesamt zehn Wochen bietet der Pass allerlei Skins, Emotes und Outfits, die es freizuspielen gilt.

Was kostet der Battle Pass für Season 5?

Ganz regulär kostet der Battle Pass 950 V-Bucks, also umgerechnet etwa 9,50 Euro. Wer direkt einige Stufen freischalten möchte, zahlt stattdessen 2.400 V-Bucks. Ansonsten kosten weitere Freischaltungen pro Stufe jeweils 150 V-Bucks, also 1,50 Euro. Insgesamt wird der Pass wieder 100 Stufen haben. Wer sich alles erspielen möchte, muss dafür rund 75 bis 150 Stunden Gameplay einplanen.

Battle Pass kostenlos erhalten – so geht’s

Unter Umständen kann der Battle Pass für Season 5 auch ohne weitere Kosten erworben werden. Nämlich dann, wenn ein Spieler in der letzten Season mehr als 950 V-Bucks verdient hat.

Die neue Staffel Fortnite: Battle Royale ist gestartet – und bringt viele Neuigkeiten.

Skins in Fortnite Season 5

Es gibt sieben Skins, die im Battle Pass erspielt werden können. Darunter Drift und Ragnarök, die sich umfangreich mit Masken, Mänteln und Accessoires anpassen lassen. Insgesamt handelt es sich um folgende Skins:

1.Drift

2.Jägerin

3.Rotstreifen

4.Sonnige Retterin

5.Rammbock

6.Rook

7.Ragnarök

Daneben sind zahlreiche Emotes, Spraypaints, Gleiter, Werkzeuge, Rucksäcke, Animationen sowie immerhin 1.500 V-Bucks enthalten, wenn die dazugehörige Stufe erreicht wird. Neu hinzugekommen sind außerdem vier Bälle, mit denen sich Spieler in kleinen Minigames wie Basketball untereinander beschäftigen können.

Neue Fahrzeuge in Season 5 – die Allradkarren

Wo es bisher nur den Einkaufswagen zur schnelleren Fortbewegung gab, können nun auch kleine Golfcarts genutzt werden. In diesen finden jeweils vier Spieler Platz, sie sind also ideal für ein ganzes Team. Die Allradkarren (ARK) sind äußerst flexibel einsetzbar, denn sie können über Hindernisse springen oder sogar in den Portalen genutzt werden. Die Golfcarts befinden sich an vielen unterschiedlichen Orten, zum Beispiel in Paradies Palms, Snobby Shores oder Lazy Links.

Von RND

Im zweiten Quartal 2018 wurden 62,1 Millionen PCs verkauft. Damit ist der PC-Markt das erste Mal seit 2012 wieder gewachsen. Das liegt aber vor allem an der Nachfrage der Unternehmen.

13.07.2018

Deutsche Medienhäusern und eine Organisation aus der Chemiewaffenforschung haben E-Mails mit Schadsoftware erhalten. Im Verdacht steht eine Hacker-Gruppe aus Russland.

13.07.2018

Lange sah es so aus, als ob die US-Regierung Baupläne für Waffen aus dem 3D-Drucker weiter verbietet. Doch nun scheinen die Behörden eine Kehrtwende gemacht zu haben: Bald könnte es völlig legal sein, Konstruktionspläne für Waffen online zu stellen.

12.07.2018