Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Netzwelt Facebook schaltet Werbung im Messenger
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook schaltet Werbung im Messenger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 13.07.2017
Auf der Startseite der App soll künftig recht großflächig Werbung angezeigt werden. Quelle: dpa
Hannover

Facebook wird in seiner Messenger-App künftig Werbung schalten. Das kündigte das Unternehmen auf seiner Website an. Die Werbung wird auf dem Startbildschirm der App angezeigt, auf dem auch die letzten Chatkontakte aufgelistet sind. Die Anzeige soll etwa die Hälfte des Smartphone-Bildschirms einnehmen.

Bereits sei Januar hatte Facebook die Werbeoffensive in Australien und Thailand getestet – jetzt wird die Beta-Version weltweit auf die Smartphones gespielt. Nach Angaben des Unternehmens bekommen aber nicht alle Nutzer sofort Anzeigen zu sehen, sondern es werden nach und nach immer mehr Accounts dazugeschaltet. Weltweit nutzen 1,2 Milliarden Menschen den Facebook Messenger.

Die Anzeigen sollen mit „Sponsored“ überschrieben sein. Quelle: Facebook

Werbetreibende können gezielt bestimmte Gruppen ansteuern. Facebook sortiert die Nutzer dafür nach den Interessen, die sie auf ihren Profil-Seiten angegeben haben. Dazu gehören Likes von Internetseiten genauso wie die Kategorien Aktivitäten, Lieblingsmusik, Filme und TV-Sendungen. Klickt ein Messenger-Nutzer auf eine Anzeige, die mit dem Begriff „Sponsored“ überschrieben sein soll, wird er entweder zu einer Website geleitet oder zu einer Unterhaltung mit dem Unternehmen im Messenger.

Die App soll so für die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden interessant werden – und Facebook nicht zuletzt Geld einbringen. So könnten zum Beispiel Fluggäste ihre Frage zur Verbindung über den Messenger an das Serviceteam stellen oder Modeunternehmen per Chat eine Stilberatung anbieten. Schon jetzt werden laut Facebook jeden Monat eine Milliarde Nachrichten zwischen Unternehmen und Kunden über die App verschickt.

Whatsapp, das ebenfalls zum Facebook-Konzern gehört, ist bisher werbefrei. Es könnte sein, dass Facebook die Interaktionen mit Unternehmen künftig vor allem über den Messenger laufen lassen und Whatsapp privat halten will.

Von Anne Grüneberg/RND

Einige Opfer von Cyberattacken mit Erpresser-Software können möglicherweise aufatmen. Die Entwickler von „Petya“ und einiger Unterarten des Schädlings haben einen Generalschlüssel veröffentlicht, mit dem sich die Daten wieder lesbar machen lassen.

10.07.2017

Facebook spricht mit der pakistanischen Regierung über deren Forderung, gotteslästerliche oder militärfeindliche Inhalte aus sozialen Medien zu verbannen. Innenminister Nisar Ali Khan hat in dieser Angelegenheit Facebook-Vizepräsident Joel Kaplan empfangen.

07.07.2017

In ihre Algorithmen geben Unternehmen wie Google kaum Einblicke. Dabei haben sie enormen Einfluss. Ein Datensammlungsprojekt will den „Schleier“ nun mit Hilfe vieler Internetnutzer etwas lüften. Das Projekt sei aber „kein Misstrauensvotum gegen Google“, betont eine Aktivistin.

06.07.2017