Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fernsehen Glosse: Sprintwerbung im Fernsehen
Nachrichten Medien Fernsehen Glosse: Sprintwerbung im Fernsehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 16.05.2017
Werbung für ein Fitnesscenter: Darsteller aus „Berlin – Tag & Nacht“. Quelle: dpa
Berlin

Auch die Werbung geht mit der Zeit, sie schleicht nun nicht länger, sie sprintet. Vorbei die Tage, als ein Nutellaglas bei „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ die Verbraucherschützer auf den Plan rief. Heutzutage gehen die Produktplatzierer weit weniger subtil vor. In der Realitysoap „Berlin – Tag & Nacht“ arbeitet eine Darstellerin jetzt als Trainerin in einem Fitnesscenter, dessen Namen sich an einer Fast-Food-Kette orientiert und somit ideal den Horizont der Zuschauer absteckt. Auf dem Laufband kommt das Product Placement daher. Andere Programme sollten sich „Berlin – Tag & Nacht“ zum Vorbild nehmen:

„Rote Rosen“ kooperiert mit Fleurop, der „Tatortreiniger“ mit Meister Proper. Börne wirbt im „Tatort“ aus Münster für Fliegen und Opernpremieren, seine Kollegen von Dortmund bis Berlin hingegen eher für Antidepressionspillen.

Bei „Kommissar Rex“ wird Hundefutter feilgeboten, beim „Bergdoktor“ ein Erholungsurlaub mit Alpenblick angepriesen, bei „Um Himmels Willen“ mit Ablass gehandelt. Der Grieche aus der „Lindenstraße“ wird Franchisepartner von KFC. Und das „Großstadtrevier“ mausert sich vom drögen Vorabendprogramm zum Partner für einen SM-Handschellendienst.

Sprintwerbung hält Schritt in einer beschleunigten Gesellschaft. Insofern passt es, dass die alte Fernsehshow „Ruck Zuck“ wiederaufgelegt wurde.

Von Nina May/ RND

Der Termin für die letzte Sendung steht: Joko Winterscheidt (38) und Klaas Heufer-Umlauf (33) geben am Dienstag, 20. Juni (22.10 Uhr), ihren Abschied bei „Circus HalliGalli“. Nach der 136. Folge in insgesamt neun Staffeln ist Schluss. Das teilte ProSieben mit.

16.05.2017

Er wohnt mit seinen Brüdern auf einem Bauernhof in Oberbayern. Maximilian Brückner spielt von „Luther“ bis „Männer wie wir“ große Rollen. Im Interview verrät der Schauspieler, weshalb er sich immer wieder Zeit für Volkstümliches nimmt. Ab Dienstag ist er in der BR-Reihe „Hindafing“ zu sehen. Darin spielt er einen korrupten Bürgermeister in der Provinz. Dann wird er erpresst.

15.05.2017

Nach dem erneuten ESC-Debakel am Samstagabend wurden Forderungen laut, sich aus dem Musikwettbewerb zurückzuziehen. Die ARD erteilt dem Wunsch nun eine klare Absage.

15.05.2017