Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fernsehen Frank Elstner hält „Wetten, dass..?“-Rückkehr für unrealistisch
Nachrichten Medien Fernsehen Frank Elstner hält „Wetten, dass..?“-Rückkehr für unrealistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 23.06.2017
Frank Elstner wurde am Freitag mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Quelle: dpa
Stuttgart

Es gebe inzwischen so viele ähnliche Sendungen, dass es sehr schwer würde, „Wetten, dass..?“ noch einmal erfolgreich ins Fernsehen zu bringen, sagte Elstner am Freitag in Stuttgart, wo ihn Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse auszeichnete. Der Regierungschef würdigte Elstner für sein Engagement um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, und im Sozialen, etwa als Gründungsmitglied der Deutschen Krebshilfe. „Ich fühle mich wie ein Abiturient vor der mündlichen Prüfung“, sagte der sichtlich gerührte Elstner.

„Wetten, dass..?“ war Ende 2014 eingestellt worden. Zu einem Urteil, ob diese Entscheidung ein Fehler war, ließ sich Elstner nichts entlocken. Er fand jedoch: „Es war vielleicht ein Fehler, die letzten Jahre es nicht liebevoll behandelt zu haben.“ Kretschmann würdigte Elstners „Wetten, dass..?“ als erste TV-Show mit aktiver Bürgerbeteiligung. So habe eine verlorene Wette von Karlheinz Böhm zur Gründung der Stiftung Menschen für Menschen geführt. Auch habe Elstner Umweltaktivisten, die eine Sendung störten, gegen den Wunsch der Regie zu Wort kommen lassen. Diese „Kunst des Zuhörens“, seine Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit hätten Elstner stets ausgezeichnet.

Die Fernsehshow lief am 14. Februar 1981 zum ersten Mal im ZDF. Im Laufe von 215 Ausgaben moderierten Frank Elstner, Thomas Gottschalk, Wolfgang Lippert und Markus Lanz die Sendung, ehe sie am 13. Dezember 2014 eingestellt wurde.

Von RND/dpa

Paraderolle für Pierre Richard: In der Komödie „Monsieur Pierre geht online“ spielt er einen alten Grantler auf Freiersfüßen – und das mit viel Charme.

22.06.2017

Netflix, Amazon und Co. kriegen Konkurrenz: Die großen Techkonzerne suchen sich mit exklusiven Inhalten und großen Stars zu überbieten. Dabei bleiben allerdings manche Formate auf der Strecke.

21.06.2017

Die angehende Freiburger „Tatort“-Darstellerin Eva Löbau verrät, was sie von Harald Schmidts Absage hält und weshalb sie lange überlegte, die Rolle anzunehmen.

21.06.2017