Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Medien Fast 2500 Kinderpornografie-Websites gelöscht
Nachrichten Medien Fast 2500 Kinderpornografie-Websites gelöscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 06.09.2017
Rund 2500 Internetseiten mit kinderpornografischen Inhalten sind im vergangenen Jahr gelöscht worden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach Hinweisen an das Bundeskriminalamt (BKA) sind einem Zeitungsbericht zufolge im Jahr 2016 fast 2500 Webseiten mit kinderpornografischen Inhalten im In- und Ausland gelöscht worden. Das gehe aus einem Bericht der Bundesregierung hervor, mit dem sich das Kabinett befassen soll und der der „Rhein Neckar Zeitung“ vorliege. Knapp 40 Prozent der Fälle hätten Webseiten mit Providern in Deutschland betroffen. 70 Prozent dieser Inhalte seien spätestens zwei Tage nach Eingang der Hinweise beim BKA gelöscht worden. Nach einer Woche betrug die Löschquote 96 Prozent, wie es heißt.

Die hohen Löschquoten und die kurzen Bearbeitungszeiten seien „ein Beleg dafür, dass das Konzept Löschen statt Sperren insgesamt wirkungsvoll“ sei, zitierte die Zeitung die beiden beteiligten Ministerien für Justiz und Inneres. Bei den Hinweisen auf im Ausland gehostete Webseiten mit Kinderpornografie habe es etwas länger gedauert: Nach einer Woche waren demnach 62 Prozent der Inhalte gelöscht, nach vier Wochen 92 Prozent.

Damit seien die Quoten höher als im Vorjahr gewesen, als nach vier Wochen noch 19 Prozent der Inhalte zugänglich gewesen seien. Ein Drittel der ausländischen Webseiten mit Kinderpornografie stammten aus den USA. Die Gesamtzahl der Hinweise ging den Angaben zufolge von 3064 im Jahr 2015 auf 2721 im vergangenen Jahr zurück.

Von RND/dpa

Ein Einkaufsschein im Wert von 250 Euro bei Rewe – und das nur mit ein paar Klicks? Über WhatsApp und Facebook verbreitet sich derzeit dieses vermeintliche Angebot. Doch der Supermarkt-Riese hat damit nichts zu tun. Stattdessen endet man schnell in einer Abofalle.

05.09.2017

Insgesamt 120 Gäste aus Politik und Medien sind beim dritten RND-Flurfest im Hauptstadtbüro des RedaktionsNetzwerks Deutschlands zusammengekommen. Die heißesten Themen: der Wahlkampf und das TV-Duell.

06.09.2017

Die Fans machten sich Sorgen um Angelina Jolie. Bilder von ihrer Kambodscha-Reise zeigten sie erschreckend mager. Danach sprach sie zum ersten Mal über ihre Trennung von Brad Pitt. Sie leide unter Bluthochdruck und einer Lähmung der Gesichtsnerven. Doch jetzt will sie – möglichst authentisch – alle Sorgen zerstreuen. Ein Interview.

03.09.2017
Anzeige