Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kultur Erstes Ei-Museum in New York eröffnet
Nachrichten Kultur Erstes Ei-Museum in New York eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 07.04.2018
Ein Besucher steht in einer Installation im Egg-House Quelle: dpa
Anzeige
New York

An der Lower Eastside in Manhattan hat am Samstag das „Egg-House“ eröffnet. Von Kuscheleiern bis zum Eier-Bad laden verschiedene Installationen auf 3300 Quadratmetern zum Mitmachen ein. Die Ausstellung, die komplett ich weiß-gelbes Licht getaucht ist, umfasst ein Foyer, einen Flur, eine Küchen, den Garten und den Pool. Beim Rundgang sollen sich die Besucher fühlen, als wären sie im Wohnhaus eines Eis zu Gast.

Eier-Museum eröffnet in New York

Eieiei - in New York hat jetzt ein Eier-Museum eröffnet! 🍳🥚🐣

Gepostet von RND - RedaktionsNetzwerk Deutschland am Samstag, 7. April 2018

Hinter dem Museum, das bis Ende Juni geöffnet bleiben soll, steckt eine Gruppe Künstler. Sie hätten das Ei ausgewählt, weil es in fast allen Küchen der Welt vorkomme, hieß es in der Mitteilung der Ausstellung.

Bereits vor zwei Jahren hatte ein ähnliches Projekt in New York tausende Menschen angezogen. Das „Museum of Ice Cream“war so erfolgreich, dass es danach noch in mehreren anderen US-Städten Station machte.

Für das Eier-Museum ist erstmal nur der Aufenthalt in New York angekündigt. Wer das verrückte Eier-Haus besuchen will, muss dafür 18 Dollar (etwa 15 Euro) bezahlen.

Von RND/dpa

Kultur Historiker Stefan Wolle im Interview - Wie rebellierte die Jugend im Osten, Stefan Wolle?

Im Westen lag Veränderung in der Luft, doch viele Menschen im Osten Deutschlands blickten hoffnungsvoller nach Prag als über die Mauer. Der Historiker Stefan Wolle hat die Kollision von Idealen und Realität, die in der DDR letztlich doch noch in eine Revolution mündete, selbst erlebt. Thoralf Cleven hat mit ihm gesprochen.

07.04.2018
Kultur So klang das Jahr 1968 - Haare Krishna!

Das Popjahr 1968 brachte unsterbliche Hits hervor – von Jimi Hendrix, den Doors, den Beatles. In der deutschen Hitparade dagegen regierte nicht der Protest, sondern Schlagerbub Heintje.

11.04.2018

Er sorgte sich um die Belange der kleinen Leute und erreichte die Menschen mit seiner bodenständigen Musik. Auf dem Album „Forever Words – The Music“ vertonen Künstler aus Bluegrass, Jazz und Rock Gedichte aus dem Nachlass von Johnny Cash.

06.04.2018
Anzeige