Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kultur Disney will bei „Star Wars“ auf die Bremse treten
Nachrichten Kultur Disney will bei „Star Wars“ auf die Bremse treten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 21.09.2018
Der Film „Solo: A Star Wars Story“ mit Alden Ehrenreich als Han Solo und Joonas Suotamo als Chewbacca floppte an den Kinokassen. Quelle: Jonathan Olley/Lucasfilm Ltd./Disney/dpa
Hannover

Die Geschichte aus der weit entfernten Galaxie wurde bereits häufig erzählt: Ein Underdog von einem Wüstenplaneten entdeckt die magische Macht in sich, er kennt seine Eltern nicht und stürzt sich daraufhin mithilfe der Jedi in eine Schlacht gegen das böse Imperium. Auf dem Weg lernt er einige Verwandte kennen, und es sterben eine Menge Leute.

„Star Wars“-Erfinder George Lucas hatte selbst von 1977 bis 2005 sechs Filme der Reihe herausgebracht. Seitdem er die Rechte an Disney verkauft hat, sind vier weitere Filme aus dem „Star Wars“-Kosmos erschienen.

Jedes Jahr ein „Star Wars“-Film – haben die Fans genug?

Die erste Wiederauferstehung von Luke Skywalker und Co mit „Star Wars: The Force Awakens“ konnte 2015 fast 800 Millionen Euro einspielen. Und obwohl „Star Wars: The Last Jedi“ 2017 der erfolgreichste Film des Jahres wurde, spielte er weniger ein: etwa 530 Millionen Euro.

Zum Flop wurde das Spin-off „Solo – A Star Wars Story“, welches die Geschichte von Han Solo wieder aufwärmt. 330 Millionen Euro wurden durch die Kinokassen wieder eingespielt, doch kostete die Produktion auch etwa 250 Millionen Euro. Haben die Zuschauer damit zeigen wollen, dass sie keine jährlichen „Star Wars“-Produktionen mehr sehen wollen?

Disney-Chef Bob Iger sagt im Interview mit dem Hollywoodreporter: „Ich habe die Timing-Entscheidung getroffen, und wenn ich zurückblicke, denke ich, dass mein Fehler war, dass wir zu viel zu schnell gemacht haben. Da nehme ich die Schuld auf mich. Sie können eine Verlangsamung erwarten, aber das bedeutet nicht, dass wir keine Filme machen werden.“

Zur Zeit steht die Produktion von Episode IX des „Star Wars“-Regisseurs J. J. Abrams an, ab Dezember 2019 soll der Streifen zu sehen sein. Auch weitere Spin-offs sind in Planung. Dafür hat sich Disney die „Game of Thrones“-Showrunner David Benioff und D. B. Weiss geholt.

Also können die Fans immerhin aufatmen: Es wird noch nicht ganz Schluss sein mit den Geschichten aus der weit entfernten Galaxie.

Von Geraldine Oetken / RND

Mit „My Way“ veröffentlicht der nimmermüde Texaner Willie Nelson ein Album voller Sinatra-Songs. Der 85-Jährige klingt bei seiner Hommage an einen einstigen Weggefährten ungemein lässig.

21.09.2018

Der Kultfilm der 90er, Space Jam, soll zurück auf die Leinwand kommen. Dafür wollen „Black Panther“-Regisseur Ryan Coogler und Basketball-Ikone LeBron James sorgen.

20.09.2018

Regisseur Michael Bully Herbig erzählt in seinem DDR-Fluchtthriller „Ballon“ (Kinostart: 27. September) die wahre Geschichte zweier Familien, die 1979 mit einem selbstgebastelten Heißluftballon in den Westen entkamen. Ein Gespräch über persönlichen Wagemut und das Glück der Freiheit.

20.09.2018