Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Kultur „Bestsellerlisten sind kein Qualitätsprädikat“
Nachrichten Kultur „Bestsellerlisten sind kein Qualitätsprädikat“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 09.01.2018
Schriftsteller Wladimir Kaminer sieht Bestsellerlisten kritisch. Quelle: picture alliance / Markus Scholz
Hannover

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer („Russendisko“) sieht Bestsellerlisten kritisch. Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte der Autor, der mit seinen Büchern regelmäßig die Rankinglisten anführt: „Bestsellerlisten sind kein Qualitätsprädikat. Alles Mögliche findet auf solchen Listen Platz, Herausragendes und Banales nebeneinander.“ Sein Fazit: „Für Leser kein Kompass, für die Autoren keine Auszeichnung.“

Der „Spiegel“ verlangt seit Anfang des Jahres Geld für die Verwendung des Logos „Spiegel-Bestseller“. Viele Verlage sind verärgert über diese Entscheidung. Die Verlagsgruppe Random House, zu der etwa Heyne, Blanvalet und Luchterhand gehören, möchte deshalb bis auf Weiteres auf das Logo verzichten. Claudia Limmer von Random House sagte dem RND: „Es ist nicht nachvollziehbar, aus der partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller an dem seit Jahren praktizierten und wöchentlich stattfindenden Prozess der Bestsellererhebung beteiligten Urheber ein einseitiges Geschäftsmodell für den ,Spiegel’ zu generieren.“

Von RND/Nina May

Kultur 75. Golden-Globe-Verleihung - US-Krimi räumt bei Oscar-Generalprobe ab

Der Kriminalfilm „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ aus den USA stellt bei der diesjährigen Verleihung alles in den Schatten und holt vier Auszeichnungen. Im TV-Bereich fährt „Big Little Lies“ auf der Überholspur. Auch Deutschland freute sich über eine Auszeichnung.

08.01.2018

Erfolg für das deutsche Kino in Hollywood: Mit dem NSU-Drama „Aus dem Nichts“ gewinnt der Hamburger Regisseur Fatih Akin den Golden Globe für den besten Auslandsfilm. Viele Stars nutzten das Rampenlicht zum Protest gegen Sexismus und die Benachteiligung von Frauen im Showbusiness und anderen Branchen.

08.01.2018
Kultur 200 Jahre “Frankenstein“ - Aus Liebe zum Monster

Die Menschen haben sich die Zukunft schon immer gern ausgemalt: Der Roman “Frankenstein“ wird 200 Jahre alt. Mary Shelleys Monster ist zur Popikone geworden. Das Thema ist in Zeiten von künstlicher Intelligenz aktueller denn je.

07.01.2018