Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Übersicht Zahl rechtsextremer Straftaten erneut gestiegen

Niedersachsen Zahl rechtsextremer Straftaten erneut gestiegen

Laut einem Medienbericht ist die Zahl rechtsextremistisch motivierter Straftaten in Niedersachsen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Die Polizei habe insgesamt 1.622 derartige Delikte verzeichnet, berichtete die "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Voriger Artikel
Gibt es bald härtere Strafen für Attacken auf Helfer?
Nächster Artikel
Heißer Samba-Karneval lockt nach Bremen
Quelle: Symbolbild

Osnabrück. Die meisten Taten hätten sich im vergangenen Jahr in Braunschweig (145) ereignet, gefolgt von der Stadt Hannover (141) und der Region Hannover (139). 2014 registrierten die Behörden noch 1.124 rechtsextreme Straftaten, von Hakenkreuz-Schmierereien bis zu Gewalt gegen Ausländer.

Die Grünen im Landtag zeigten sich angesichts des hohen Niveaus besorgt. "Offensichtlich haben sich Nazi-Strukturen in Niedersachsen in den letzten zwei Jahren organisiert", sagte die Abgeordnete Julia Willie Hamburg der Zeitung. Dagegen müsse entschieden vorgegangen werden. Die rechte Szene dürfe nicht weiter erstarken. Hamburg verwies auf eine mobile Opferberatung, die zum Jahresbeginn ihre Arbeit aufgenommen habe und bald in Niedersachsen unterwegs sein werde. "Der Schritt ist wichtig, um auch die Dunkelziffer auszuleuchten und den vielen Opfern in Niedersachsen eine Stimme zu geben."

epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr