Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Zahl der Drogentoten gegen Bundestrend gesunken
Nachrichten Der Norden Zahl der Drogentoten gegen Bundestrend gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 08.05.2017
Symbolbild Quelle: dpa
Hannover

In Niedersachsen gab es 65 Drogentote, fünf weniger als 2015. In Bremen sank die Zahl von 19 auf 17. Bundesweit fiel der Trend hingegen negativ aus, zum fünften Mal in Folge stieg Zahl der Rauschgiftopfer an. Es gab 1333 Tote, 9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Nur in Hessen, Sachsen und Thüringen waren die Zahlen ebenfalls leicht rückläufig. Der Altersdurchschnitt der Drogenopfer lag wie im Vorjahr bei knapp über 38 Jahren. Dabei starben mit 84 Prozent deutlich mehr Männer als Frauen an Drogenkonsum.

"Die häufigste Todesursache ist eine Vergiftung durch mehrere Substanzen", sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes Niedersachsen. Viele Drogentote seien Langzeitkonsumenten gewesen.

dpa

Viele Eisenbahnbrücken in Niedersachsen sind so marode, dass sich das Reparieren nicht mehr lohnt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Montag.

08.05.2017
Der Norden Landkreis Oldenburg: Auto fährt gegen Baum - Autofahrer lebensgefährlich verletzt

Ein Autofahrer ist bei Winkelsett (Landkreis Oldenburg) gegen einen Baum gefahren und hat dabei lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Der 63-Jährige kam am Sonntagabend aus zunächst unbekannter Ursache von der Straße ab, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

08.05.2017

Bei einer Explosion in einem Chemieraum eines niedersächsischen Gymnasiums sind eine Lehrerin und ihr Sohn leicht verletzt worden. "Die beiden waren am Sonntag vermutlich damit beschäftigt, Chemikalien aufzufüllen, als das Unglück passierte", sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. 

08.05.2017