Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Wolfsburger knackt spanischen Lotto-Jackpot
Nachrichten Der Norden Wolfsburger knackt spanischen Lotto-Jackpot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 23.12.2015
Mit der Gewinnnummer 79140 gab es bei der spanischen Weihnachtslotterie "El Gordo" vier Millionen Euro. Auch ein Wolfsburger gehört zu den Glückspilzen. Quelle: afp/Symbolbild
Wolfsburg

Der 45 Jahre alte Glückspilz spielte gemeinsam mit seiner Frau, einem befreundeten Paar und einem Bekannten. Für die fünfstellige Losnummer durfte sich jeder eine Zahl aussuchen, der Gewinn wird durch fünf geteilt. Was er mit seinem Anteil machen will, darüber müsse er erst einmal in Ruhe nachdenken, teilte der Niedersachse mit. Eine Reise sei vielleicht schon drin. Und eine schöne ausgefallene BMW "Made in Germany" wäre sein Traummotorrad.

Mit Ausschüttungen von 2,2 Milliarden Euro ist die spanische Weihnachtslotterie die größte Lotterie der Welt. Darüber hinaus ist die Gewinnwahrscheinlichkeit sehr viel höher als beim deutschen Lotto 6aus49, teilte eine Sprecherin von Lottoland mit. Deshalb werde eine Teilnahme unter deutschsprachigen Lottospielern auch immer beliebter. Bei Lottoland wurden dieses Jahr rund 60 000 Tipps auf die traditionelle Weihnachtslotterie abgegeben. Eine Teilnahme über staatliche Anbieter ist nicht möglich. Notizblock

dpa

Ein 34-Jähriger hat bei einem Wohnhausbrand in Nienburg einer Rollstuhlfahrerin vermutlich das Leben gerettet. Der Mann wollte gerade sein Kind aus dem Kindergarten abholen, als er in einem gegenüberliegenden Bungalow Flammen entdeckte, die Bewohnerin rief laut um Hilfe.

23.12.2015
Der Norden Obduktion bestätigt den Verdacht - Tayler starb an schweren Hirnschäden

Nur wenige Tage nach dem Tod des kleinen Tayler hat die Obduktion den Anfangsverdacht bestätigt: Der Einjährige wurde so heftig geschüttelt, dass er an den Folgen starb.

23.12.2015

Das Jobcenter und die Agentur für Arbeit in Hameln sind am Mittwochvormittag nach einer Bombendrohung geräumt worden. Offenbar hatte es am Morgen eine Drohung aus einer nahegelegenen Telefonzelle gegeben. Erst am Nachmittag gab es Entwarnung: Eine Bombe wurde nicht gefunden. 

23.12.2015