Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Wanderer wollen nicht von Helikopter gerettet werden
Nachrichten Der Norden Wanderer wollen nicht von Helikopter gerettet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 03.05.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Tossens

Rettung per Helikopter? Kein Interesse. Zwei Touristen sind während einer Wattwanderung in der Nordsee in eine Notlage geraten, wollten sich aber nicht von einem Rettungshubschrauber an Land fliegen lassen. Das berichtete Wattführer Matthias Schulz aus Butjadingen am Mittwoch.

Er war den beiden am Sonntag vor Tossens zu Hilfe gekommen. Der Mann und die Frau seien sich ihrer Notsituation überhaupt nicht bewusst gewesen, sagte Schulz der Deutschen Presse-Agentur. Seine Kollegin hatte die zwei Urlauber weit draußen im Watt gesehen und beobachtet, dass die Flut schon zurückkam. Daraufhin hatte sie die Rettungskräfte verständigt und den erfahrenen Wattführer Schulz angerufen.

Als Schulz bei den beiden ankam, hätten sie schon etwa bis zu den Knien im Wasser gestanden. Trotz Appellen der Rettungskräfte, die mit dem ADAC-Rettungshubschrauber ins Watt kamen, blieben die Touristen stur. Dass eine Notsituation vorliege, hätten sie nicht zur Kenntnis genommen, sagte Schulz: "Die waren total uneinsichtig." Am Ende habe der jungen Frau das Wasser fast bis zur Brust gestanden, als der Wattführer die beiden Urlauber durch Priele zurück zum Festland führte.

Die Flut kommt nahe Tossens nach Angaben von Schulz schnell zurück: Innerhalb von zwanzig Minuten einen halben Meter. Vor etwa zwei Wochen wurde bereits schon einmal in der selben Ortschaft ein Paar aus Ostwestfalen mit einem Helikopter vor der überraschend einsetzenden Flut gerettet.

dpa

Gut 50.000 Briefe pro Jahr gehen im „Himmlischen Postamt“ in Himmelsthür im Kreis Hildesheim ein. Seit 1973 hat Karl-Heinz Dünker sie im Namen des Weihnachtsmanns beantwortet und so ganze Generationen von Kindern glücklich gemacht. Am Sonntag ist er im Alter von 72 Jahren gestorben.

03.05.2017

Obstbauern in Niedersachsen haben mit der Erdbeer-Ernte begonnen – bisher aber nur in Gewächshäusern und ähnlichen geschützten Bereichen. Durch das zuletzt sehr kalte Wetter startet die Ernte in diesem Jahr später als sonst.

05.05.2017

Ein Gasleck hat am Mittwoch Feuerwehr und Polizei im Landkreis Uelzen beschäftigt. Bei Erdarbeiten war am Morgen in Wriedel eine Hauptgasleitung versehentlich angebohrt worden, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

03.05.2017