Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Zwei Lastwagen-Unfälle lösen Verkehrschaos auf der A2 aus
Nachrichten Der Norden Zwei Lastwagen-Unfälle lösen Verkehrschaos auf der A2 aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 24.01.2018
Bei einem schweren Unfall auf der A2 bei Porta Westfalica hat ein Lastwagen die Mittelleitplanke durchbrochen und ist umgekippt. Nach der Vollsperrung bildete sich ein langer Stau. Quelle: Michael Horst/Feuerwehr Porta
Hannover

Zwei Lastwagenunfälle haben den Verkehr auf der Autobahn 2 zwischen Niedersachsen und Westfalen am Mittwoch den ganzen Tag über lahmgelegt. Zeitweise staute sich der Verkehr Richtung Dortmund auf 20 Kilometern Länge, auch Richtung Hannover und auf vielen Ausweichstrecken stockte der Verkehr auf vielen Kilometern, teilte die Verkehrsmanagementzentrale in Hannover mit.

Auslöser war am frühen Morgen ein Unfall bei Porta Westfalica. Zu dem folgenschweren Unfall kam es, als der BMW eine 40-Jährigen aus Dellbrück gegen 4.25 auf der A2 in Richtung Hannover ins Schleudern kam. Der Wagen rammte erst einen Lastwagen, dann einen VW Sharan. Der BMW landete schließlich an der Mittelleitplanke auf dem Dach. Der Fahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der Lastwagen driftete nach der Kollision nach links, durchbrach die Leitplanke und kippte auf der Gegenfahrbahn um. Der Lastwagenfahrer überstand den Unfall ohne Verletzungen. Der Fahrer des Sharan erlitt ebenfalls Verletzungen, drei im Auto befindliche Kinder wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, waren aber unverletzt.

 Die Fahrbahnen an der Landesgrenze zu Niedersachsen mussten für die Bergung des Lastwagens in beiden Richtungen zwischen Porta Westfalica und Veltheim im Berufsverkehr gesperrt werden. 

Gegen Mittag ereignete sich ein weiterer Unfall zwischen Lauenau und Rehren, wofür zwei von drei Fahrspuren gesperrt werden mussten. Gegen Mittag summierten sich die Staus zwischen Lauenau und der Landesgrenze auf 24 Kilometer. Die Ausweichstrecken waren den restlos überlastet. 

Seit dem Nachmittag ist die Strecke wieder freigegeben.

Der Schaden wird auf 270.000 Euro geschätzt.

Erst am Montag hatte es auf der A2 bei Rehren einen schweren Unfall gegeben, bei dem ein BMW-Kombi unter einen Lastwagen gerast war. Da waren Fahrer und Beifahrer des BMW ums Leben gekommen.

 

Von dpa/sbü

Wegen eines gefälschten Profils im Internet: Eine Gemeinderätin verklagt einen Parteifreund auf 10.000 Euro Schmerzensgeld.

26.01.2018

Zwei ehemalige und ein aktueller Fußballspieler des Drittligisten VfL Osnabrück müssen sich demnächst wegen Spielmanipulation und versuchter Erpressung vor dem Amtsgericht Osnabrück verantworten.

23.01.2018

Mit einem Peilsender im Ranzen und einer App fürs Smartphone wollen die Entwickler den Schulweg für Kinder sicherer machen. Doch jetzt schlägt den Entwicklern eine Welle der Empörung entgegen. Die Testphase wurde vorerst auf Eis gelegt.

23.01.2018