Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Tote in Barsinghausen: 16-Jährige wurde erschlagen
Nachrichten Der Norden Tote in Barsinghausen: 16-Jährige wurde erschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 18.06.2018
Die Ermittlungen der Polizei in Barsinghausen dauern weiter an. Zurzeit wird der Leichnam der 16-Jährigen obduziert. Quelle: dpa
Hannover/Barsinghausen

Das 16-jährige Mädchen aus Barsinghausen ist durch eine „massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf“ getötet worden. Das ist das Ergebnis der Obduktion von Montagmittag, wie die Polizei mitteilt. Gleichzeitig fanden die Pathologen laut Behördensprecherin Kathrin Pfeiffer keine Anzeigen auf ein Sexualverbrechen. Die 16-Jährige war am Sonntagnachmittag von Passanten auf einer Wiese vor der Adolf-Grimme-Schule entdeckt worden. Im Laufe des Sonntagnachmittags, als die Polizei bereits ihre Ermittlungen begonnen hatte, meldeten sich Angehörige bei den Beamten. Die Familie vermisste die 16-Jährige.

Nach HAZ-Informationen soll das Opfer halbnackt und blutüberströmt gewesen sein. Wieso die 16-Jährige sterben musste, ist allerdings weiterhin unklar. Ob der Fundort gleichzeitig auch der Tatort ist, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. „Momentan können wir dazu noch keine Angaben machen“, sagt Polizeisprecherin Pfeiffer. An der Adolf-Grimme-Schule fand am Montag planmäßig Unterricht statt, allerdings waren Ehrenamtler des Arbeiter-Samariter-Bundes vor Ort, um möglicherweise verunsicherte Grundschüler und Eltern zu betreuen. Das grausame Verbrechen hat die Menschen in Barsinghausen erschüttert. „Ich habe Angst, abends auf die Straße zu gehen“, sagt eine Passantin.

Das Mädchen war in der Nacht zu Sonntag gegen 1 Uhr am Bahnhof Barsinghausen das letzte Mal gesehen worden. Die 16-Jährige kam offenbar von einer Freundin und war auf dem Heimweg. Das Mädchen wohnte nur wenige Straßen vom Fundort der Leiche entfernt. Ob die 16-Jährige mit dem Zug unterwegs war oder nur am Bahnhof vorbeigegangen war, ist noch unklar. Nach HAZ-Informationen hatte sie auf dem Heimweg noch Handykontakt mit einem in der Nachbarschaft wohnenden Bekannten, doch der soll gegen 1.30 Uhr plötzlich abgerissen sein. Weitere Zeugenhinweise erbittet die Kriminalpolizei unter Telefon (0511) 109 55 55.

Erstes Gewaltverbrechen noch ungeklärt

Mitte April war die 55-jährige Veronika B. tot aufgefunden worden. Eine Spaziergängerin hatte die Leiche in einer Böschung an der Ladestraße gefunden, anfangs ging die Polizei nicht von einem Verbrechen aus. Doch die Obduktion ergab wenige Stunden später, dass B. eines gewaltsamen Todes starb. Ein Täter ist bislang nicht gefasst worden. B.s Fundort liegt nur wenige Hundert Meter von der Adolf-Grimme-Schule entfernt. Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden umgebrachten Frauen besteht, ist noch unklar. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagt Polizeisprecherin Pfeiffer.

Hannover: Frau stirbt nach Messerangriff

Der Leichenfund am Sonntag in Barsinghausen war bereits das zweite Gewaltverbrechen, zudem die Kripo am Wochenende in der Region Hannover gerufen wurde. Am Sonnabend war eine Frau in der Oststadt von Hannover gestorben, nachdem ein Mann sie mit mehreren Messerstichen verletzt hatte.

Der mutmaßliche Täter war nach einer mehrstündigen Flucht in Bielefeld festgenommen worden. Ein Richter ordnete am Sonntag Untersuchungshaft an. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Von Peer Hellerling

Pastor Wilfried Manneke aus Celle wird in Hannover mit dem Paul-Spiegel-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland für sein jahrzehntelanges, mutiges Engagement gegen Rechtsextremisten geehrt.

18.06.2018

Nach den ungewöhnlich warmen Temperaturen der letzten Wochen wird es Ende der Woche ausgerechnet zum Sommeranfang in Niedersachsen deutlich kälter. Am Mittwoch gibt es vorher noch mal Freibad-Wetter.

18.06.2018

Spuren eines sehr großen, unbekannten Raubsauriers haben Forscher in einem Grabungsfeld nahe des Dinosaurierparks Münchehagen entdeckt. Auch Überreste von urzeitlichen Krokodilen, Schildkröten und Haien wurden gefunden.

18.06.2018