Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden AfD-Fraktionsmitarbeiter in Göttingen angegriffen
Nachrichten Der Norden AfD-Fraktionsmitarbeiter in Göttingen angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 21.03.2018
Anzeige
Göttingen

  Vermummte haben den AfD-Fraktionsmitarbeiter und Landeschef der Jugendorganisation der Partei, Lars Steinke, sowie einen Begleiter in Göttingen angegriffen und leicht verletzt. Nach Schilderung der Opfer seien sie vor der Auseinandersetzung in der Innenstadt am Dienstagabend von mehreren dunkel gekleideten Personen verfolgt und lautstark als „Scheiß Nazis“ beschimpft worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern sei ergebnislos geblieben. Zwei Frauen, die Steinke und den anderen Mann begleiteten, blieben unverletzt. Der Staatsschutz ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

 Nach Angaben eines Sprechers der AfD-Landtagsfraktion seien Steinke (25) und sein ein Jahr jüngerer Begleiter von sechs bis sieben Vermummten angegangen worden. „Es fehlt der politische Wille, bei der gewaltbereiten Linken durchzugreifen“, reagierte AfD-Fraktionschefin Dana Guth. „Was bei den Ermittlungen in Göttingen herauskommen wird, wissen wir, nämlich gar nichts.“ Auf der kommenden Fraktionssitzung solle der Übergriff zur Sprache kommen.

 

Von dpa

Der mutmaßliche Dreifachmörder von Hille hat auf seiner Flucht Geld von den Konten der toten Opfer abgehoben. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft.

21.03.2018

Schwerer Verkehrsunfall am Autobahnkreuz Wolfsburg: Ein 52-jähriger Mann wollte mit seinem Wagen von der A39 auf die A2 in Richtung Berlin abbiegen. Hierbei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Ein Rettungswagen brachte den Mann ins Krankenhaus.

21.03.2018

Nach dem großen Flüchtlingsstrom ist auch die Zahl der Kinder in niedersächsischen Heimen stark gestiegen. Da die Flüchtlingszahlen aber wieder sinken, sehen Experten in dem Anstieg keinen erhöhten Grund zur Sorge oder akuten Handlungsbedarf.

20.03.2018
Anzeige