Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Schlafender Obdachloser von Auto mitgeschleift und getötet
Nachrichten Der Norden Schlafender Obdachloser von Auto mitgeschleift und getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:40 07.03.2018
Obdachloser an seinem Schlafplatz (Symbolbild). Quelle: Hauke-Christian Dittrich
Anzeige
Hamburg

  Ein in einer Tiefgarageneinfahrt liegender Obdachloser ist in der Hamburger Innenstadt von einem einfahrenden Auto überrollt und getötet worden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 47 Jahre alte Fahrer des Unfallautos am frühen Dienstagmorgen das Rolltor zur Tiefgarage geöffnet und war anschließend die Einfahrt hinuntergefahren. Dabei überrollte er den „vor oder hinter dem Tor liegenden Mann, der dort offenbar genächtigt hatte“, wie die Polizei mitteilte.

 Als der 47-Jährige das Unglück bemerkt habe, versuchte er den Obdachlosen laut Polizei noch zu retten, indem sein Auto mit einem Wagenheber anhob und den Schwerverletzen unter seinem Fahrzeug herauszog. Ein Rettungswagen brachte den zunächst nicht identifizierten Obdachlosen anschließend in ein Krankenhaus, wo der Mann wenig später starb.  

Der Fahrer des Autos erlitt einen Schock und wurde zur ambulanten Behandlung sowie seelsorgerischen Unterstützung in eine Klinik gebracht.

Von dpa

Ein ganz besonderes Festival ist ab Donnerstag in Hamburg zu sehen: Dort dreht sich auf St. Pauli alles um die Burlesque-Kunst.

07.03.2018

Mit ihrem selbstgebastelten „Schwer-in-Ordnung-Ausweis“ bekam die Schülerin Hannah bundesweit viel Zuspruch. Jetzt hat das Land Niedersachsen reagiert: Es bietet künftig zwei alternativen Bezeichnungen des Schwerbehindertenausweises an.

07.03.2018

Wegen eines möglichen Giftanschlags ist das Amtsgericht Rinteln am Dienstag geräumt worden. Nach ersten Angaben der Polizei war am Vormittag in der Poststelle des Gerichts ein Brief geöffnet worden, aus dem ein grünliches Pulver rieselte. Mehrere Personen wurden verletzt. 

06.03.2018
Anzeige