Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Reisender kommt zu spät – und springt auf Zug auf
Nachrichten Der Norden Reisender kommt zu spät – und springt auf Zug auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 28.02.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Oldenburg

Der Mann wollte auf keinen Fall zu spät zu seiner Gerichtsverhandlung kommen. Als dann die Bahn am Bahnhof Oldenburg drohte, ohne ihn loszufahren reagierte ein 28-Jähriger am Dienstagmorgen blitzschnell. In seiner Panik klammerte er sich einfach von außen an den Führerstand des ausfahrenden Zuges, um noch mitgenommen zu werden. Nach der lebensgefährlichen Aktion des Reisenden leitete der Fahrer des Triebwagens eine Schnellbremsung ein, teilte die Bundespolizei mit.

Der Mann, der pünktlich bei einer Gerichtsverhandlung in Osnabrück erscheinen wollte, durfte zwar noch in den Zug einsteigen. In Osnabrück wartete jedoch bereits eine Streife auf ihn, die ein Strafverfahren wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr einleitete. Durch sein unüberlegtes Verhalten hätte der Mann leicht zwischen Zug und Bahnsteigkante rutschen können, so die Polizei.

dpa

Bei einem schweren Verkehrsunfall im Kreis Lüneburg ist am Dienstag ein Mann ums Leben gekommen. Der Polizei zufolge geriet der Autofahrer in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Lkw. Die Bundesstraße 404 blieb wegen der Bergungsarbeiten voll gesperrt.

28.02.2017

Um Blohm+Voss steht es schlechter als gedacht. Das hat die Bremer Lürssen-Gruppe herausgefunden, nachdem sie die Hamburger Werft gekauft und überprüft hat. Nun geht es ans Aufräumen, und das wird bitter für die Beschäftigten.

28.02.2017

Viele Geisterfahrten auf der Autobahn enden mit schweren Unfällen. Im Emsland blieb es jetzt bei Sachschaden, obwohl die Fahrerin gute 40 Kilometer in der falschen Richtung auf der A31 unterwegs war.

28.02.2017