Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Polizei sucht Zeugen im Fall des toten Boxers
Nachrichten Der Norden Polizei sucht Zeugen im Fall des toten Boxers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 26.07.2017
In einem Waldstück bei Quickborn wurde ein erschossener 22-Jähriger gefunden. Quelle: Bodo Marks/dpa
Hamburg

Bei dem Opfer handelt es sich um einen 22-jährigen Boxer aus dem Kreis Pinneberg - eine DNA-Analyse hatte entsprechende Vermutungen bestätigt. Am vergangenen Freitag hatte ein Lkw-Fahrer nahe der Autobahn-Raststätte Holmmoor die Leiche des jungen Mannes entdeckt, der seit dem 23. Juni vermisst wurde. Der Hamburger Rechtsmedizin zufolge wurde der Boxer erschossen.

Mysteriös macht den Fall vor allem eine weitere Gewalttat: In der Nacht vor dem Verschwinden des Boxers war seinem Trainer in Wedel (Kreis Pinneberg) ins rechte Knie geschossen worden. Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten gibt, wird zur Zeit untersucht. So wollte die Polizei unter anderem prüfen, ob die Schüsse auf die beiden aus derselben Waffe abgegeben wurden. Sollte das der Fall sei, wollte die Polizei diese Erkenntnisse aber aus ermittlungstaktischen Gründen nicht öffentlich machen. Nach wie vor ermittele die Polizei in alle Richtungen, hieß es. Hinweise auf einen Verdächtigen gebe es noch nicht.

lni

Die nordirische Untergrundorganisation IRA verübte 1996 einen Granatenangriff auf eine britische Kaserne in Osnabrück. Jetzt, elf Jahre später, steht ein mutmaßlicher Täter vor Gericht. Dem Ex-Terroristen wird versuchter Mord vorgeworfen. 

26.07.2017

Das Risiko ist „hoch“. So jedenfalls schätzt das Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit in Mecklenburg-Vorpommern die Gefahr ein, dass die Afrikanische Schweinepest nach Deutschland kommt.

26.07.2017

Keine lauen Sommerabende Terrasse oder Balkon, keine ausgedehnten Besuche im Schwimmbad – sind Sie auch genervt vom nicht enden wollenden Regen? Tja, aber es gibt Menschen, die sich über dieses Schietwetter freuen. Hier sind Sie:

25.07.2017