Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Nabu will mehr Urwälder in Deutschland
Nachrichten Der Norden Nabu will mehr Urwälder in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 13.06.2017
Naturbelassene Wälder speichern mehr Kohlenstoff und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Quelle: Archiv
Göttingen

Das forderte Nabu-Waldreferent Stefan Adler am Dienstag in Göttingen. Dort startete der Naturschutzbund gemeinsam mit einem Bündnis aus Kommunen das Projekt „Speicher-Wald“. Die Umweltschützer wollen im Rahmen ihres Projektes bei Waldbesitzern und politischen Entscheidungsträgern für mehr naturbelassene Wälder werben. Angesichts der Erderwärmung und der Zunahme von extremen Wetterlagen lohne es sich auch für Städte und Gemeinden, naturbelassene Wälder zu fördern, sagte Nabu-Präsident Olaf Tschimpke.

Wälder, die ihrer natürlichen Entwicklung überlassen würden, seien die Urwäldern von morgen, sagte Adler. Sie speicherten mehr Kohlenstoff als reine Wirtschaftswälder und leisteten damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Zudem seien Urwälder für die Artenvielfalt unentbehrlich.

dpa

Der Norden Kreis Lüchow-Dannenberg - Güterzug mit Gefahrgut brennt

Die Lokomotive eines mit Gefahrgut beladenen Güterzugs hat in Schnega (Landkreis Lüchow-Dannenberg) Feuer gefangen. Der Lokführer erlitt dabei eine leichte Rauchvergiftung. Ein Großaufgebot der Feuerwehr verhinderte Schlimmeres.

13.06.2017
Der Norden Trinkwasseraufbereitung wird teurer - Nitratbelastung könnte hohe Kosten verursachen

Die Nitratbelastung des Grundwassers wird in Niedersachsen zu einem immer größer werdenden Problem. Sollte weiter so viel Dünger in den Boden einsickern, droht die Aufbereitung des Trinkwassers für den Verbraucher deutlich teurer werden. 

15.06.2017

Das Scheitern der geplanten Klinikfusion zwischen Emden, Aurich und Norden hat in der Region unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Ein Sprecher der Stadt Emden bedauerte den Ausgang des Bürgerentscheids von Sonntagabend. In Aurich hatte sich dagegen eine Mehrheit für die Fusion ausgesprochen.

12.06.2017