Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Mutmaßliche "Reichsbürgerin" legt Berufung ein
Nachrichten Der Norden Mutmaßliche "Reichsbürgerin" legt Berufung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 06.11.2017
Die 30-Jährige wurde zu einer Haft von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt. Quelle: dpa/Archiv
Herzberg

Mit dem Säure-Angriff einer mutmaßlichen Reichsbürgerin auf einen Polizisten muss sich demnächst auch das Landgericht Göttingen befassen. Wie eine Justizsprecherin am Montag mitteilte, haben Verteidigung und Staatsanwaltschaft Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil eingelegt. Das Amtsgericht Herzberg am Harz hatte eine 30-Jährige Ende Oktober wegen gefährlicher Körperverletzung zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Die Verteidigung hatte Freispruch, die Staatsanwaltschaft eine längere Haftstrafe gefordert.

Die 30-Jährige hatte nach Überzeugung der Richter im Juni 2015 im Barbis im Südharz einen Polizisten mit Sanitärreiniger angegriffen und dadurch erheblich an den Augen verletzt. Anschließend leistete sie massiv Widerstand und verletzte den Beamten durch Bisse und Tritte. Auch ein zweiter Polizist und ein Landkreismitarbeiter wurden leicht verletzt. Der Schornsteinfeger hatte die Beamten zur Hilfe gerufen, weil die Mutter der 30-Jährigen sich wiederholt geweigert hatte, ihre Heizung inspizieren zu lassen.

Die Mutter wurde freigesprochen, obwohl es das Gericht für denkbar hielt, dass die 68-Jährige ihre Tochter angestiftet hat. Dies habe sich aber nicht klären lassen. Der Freispruch ist rechtskräftig.

Sogenannte Reichsbürger lehnen die Bundesrepublik, deren Organe und Behörden ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide. Alleine in Niedersachsen soll es knapp 500 Reichsbürger geben. Viele davon sind nach Einschätzung der Behörden in der rechtsextremen Szene aktiv. „Reichsbürger“ werden vom Verfassungsschutz beobachtet.

dpa

Ein 83-jähriger Radfahrer ist am Montag in Wolfenbüttel von einem Laster überrollt worden. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. 

06.11.2017

Rund 100 Fußball-Rowdys von Dynamo Dresden haben am Sonntag an einer Tankstelle an der A7 bei Bispingen Jagd auf Fans vom Karlsruher SC gemacht und auf diese eingeprügelt.

06.11.2017

Ein 24 Jahre alter Mann ist am Sonntagmorgen in einem Metronom beim Schwarzfahren erwischt worden. Bei der Aufnahme der Personalien in Celle schubste er einen Polizisten vom Bahnsteig ins Gleisbett.

06.11.2017