Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Missbrauch-Täter gehen ins Gefängnis

Hameln Missbrauch-Täter gehen ins Gefängnis

Zwei Männer aus Hameln haben vier Jungen missbraucht. Sie wurden dafür vom Landgericht Hannover zu Haftstrafen verurteilt.

Voriger Artikel
Cannabis statt Fischzucht: 500 Pflanzen beschlagnahmt
Nächster Artikel
Fahndung: Gefangener flüchtet bei Arztbesuch

Eine Taube hat am Dienstag (14.04.2009) auf der Justitia, die den Gerechtigkeitsbrunnen auf dem Römerberg in Frankfurt am Main ziert, Platz genommen. Ein wolkenloser Himmel lässt die Sonnenstrahlen ihre ganze Wirkung entfalten. Foto: Arne Dedert dpa/lhe +++(c) dpa - Bildfunk+++

Quelle: dpa

Hameln.  Die beiden Männer aus Hameln, die vier Jungen zwischen neun und 13 Jahren sexuell missbraucht haben, gehen für Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Hannover hat Steffen Eric W. (39) zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und zehn Monaten verurteilt, Tobias E. (36) bekam fünfeinhalb Jahre. Die Männer hatten die Jungen über einen Sportverein kennengelernt und sich auch außerhalb des Sports als Betreuer angeboten. Sie haben die Kinder zu Videospielen in die Wohnung des Angeklagten W. in Hameln gelockt und sie dort dann missbraucht,  zum Teil gemeinsam.

Den Angeklagten wurde zugute gehalten, dass sie ihre Taten gestanden haben. Deswegen blieb den Kindern eine Aussage vor Gericht erspart.

Von Bert Strebe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr