Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Mehr Geld für Kitas und Flüchtlinge
Nachrichten Der Norden Mehr Geld für Kitas und Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 08.11.2017
Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund fordert SPD und CDU auf, mehr Geld in die Flüchtlingsarbeit und für die Finanzierung von Kindertagesstätten bereitzustellen. Quelle: Archiv
Hannover

Zwischen Januar 2015 und Juni 2017 hätten 126.000 Menschen in Niedersachsen einen Asylantrag gestellt, 75 000 davon seien anerkannt worden. „Die Integrationsarbeit für diese Menschen wird von den Kommunen geleistet“, sagte Trips. Dabei ginge es um Sprachkurse, Dolmetscher, Kita-Plätze oder auch Beratung bei allgemeinen Problemen. Eine Kostenerstattung für diese Aufgaben durch das Land gebe es allerdings bislang nicht.

Auch in die Kitas müsste mehr Geld investiert werden, fordert der Verbandschef. Durch Inklusion, längere Betreuungszeiten und mehr Plätze seien die Kosten für die Kommunen stetig gestiegen. „Ohne angemessene Zuschüsse des Landes wird das System kollabieren, wenn gleichzeitig die Abschaffung von Elternbeiträgen kommen soll“, warnte Trips.

Fehlende medizinische Hilfe, wirtschaftliche Notlagen und unberechtigte Kündigungen - der Sozialverband Deutschland (SoVD) berät Patienten und Pflegebedürftige in Notlagen. Die schlimmsten Fälle hat der Verband in einem Schwarzbuch gesammelt.

08.11.2017

Rauschgiftfahnder des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen und des Zolls haben einen Drogenring zerschlagen. Rund 100 Beamte durchsuchten am Dienstag insgesamt 17 Wohnungen und Geschäftsräume in Hannover und dem Harz. Dabei stellten sie drei Kilogramm Marihuana, 500 Gramm Kokain und 4000 Euro Bargeld sicher

Tobias Morchner 08.11.2017

Er würgte seine Freundin, sie stach daraufhin mit dem Messer zu: In Emstek im Landkreis Cloppenburg ist der Streit zwischen einem Paar so eskaliert, dass beide im Krankenhaus behandelt werden mussten.

08.11.2017