Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Mann soll versucht haben Ex-Chef anzuzünden
Nachrichten Der Norden Mann soll versucht haben Ex-Chef anzuzünden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 08.08.2018
Hildesheim: Der Angeklagte soll aus Rache versucht haben, seinen ehemaligen Chef anzuzünden. Quelle: dpa
Hildesheim

Er soll versucht haben, seinen Ex-Chef mit Benzin anzuzünden und qualvoll zu töten - seit Mittwoch steht ein 42-Jähriger aus Beverungen im Kreis Höxter dafür vor Gericht. Die Anklage in dem Prozess am Landgericht Hildesheim lautet auf versuchten Mord. Auslöser für die Tat war laut Anklage, dass der 42-Jährige seinen früheren Chef für den Verlust seiner Arbeit verantwortlich macht.

Der Angeklagte soll dem Opfer drei Liter Benzin übergossen haben

Der Mann soll dem 47-Jährigen in den frühen Morgenstunden des 20. Februar vor dessen Haus in Lauenförde an der Weser aufgelauert haben. Als der Ex-Chef sein Auto aus der Scheune holen wollte, soll sich der Angeklagte von hinten angeschlichen und ihn mit etwa drei Litern Benzin übergossen haben. Dem Opfer gelang es laut Anklage aber, den Angreifer zu Boden zu bringen und zu flüchten. Der Mann wurde noch am selben Tag festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Der mutmaßliche Täter soll schikaniert worden sein

Der Angeklagte schilderte vor Gericht, dass sein ehemaliger Vorgesetzter bei einer örtlichen Fensterbaufirma ihn lange Zeit schikaniert habe. Schließlich habe er seine Entlassung eingefädelt, damit der Schwiegersohn des stellvertretenden Vorgesetzten eine Festanstellung bekommen kann, behauptete er.

Von RND/dpa

Lastwagenfahrer sollen ihre Ruhezeiten einhalten – aber ein Trucker nutzte für seine Picknick-Pause ausgerechnet den Standstreifen auf der A2 bei Bad Oeynhausen kurz hinter der Landesgrenze zu Niedersachsen.

08.08.2018

Das ging noch einmal gut: Ein 10-jähriger Junge ist in Kirchdorf im Kreis Aurich bis zur Brust in einem sumpfartigen Morast versunken. Feuerwehrkräfte konnten das Kind wieder ausgraben.

08.08.2018

Erneut sind auf dem Campingplatz „Seecamp“ in Derneburg (Kreis Hildesheim) mehrere Wohnwagen in Brand geraten und durch das Feuer zerstört worden. Für die Feuerwehr war es der dritte Großeinsatz auf dem Areal seit April.

08.08.2018