Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Künftig gilt ein Ticket für Bus und Bahn in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Künftig gilt ein Ticket für Bus und Bahn in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 05.02.2018
Künftig gilt ein Ticket für Bus und Bahn in Niedersachsen.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Für Fahrten mit Regionalzügen und dem öffentlichen Nahverkehr in Niedersachsen gilt ab Ende des Jahres eine gemeinsame Fahrkarte. In der Bahnfahrtkarte des Niedersachsentarifs ist künftig am Start- und Zielort der Reise ohne Mehrkosten die Nutzung von Bus, Straßenbahn und U-Bahn automatisch mitenthalten. Das teilte die Niedersachsentarif-Gesellschaft am Montag mit. Wer etwa von Osnabrück nach Braunschweig fährt, muss für die Busfahrt zum Bahnhof und die Straßenbahnfahrt zu seinem Ziel in Braunschweig kein zusätzliches Ticket mehr lösen. Beide Fahrten sind künftig im Bahnticket enthalten, ohne dass sich die Fahrpreise dadurch erhöhen. Die Regelung gilt auch für Fahrten nach Hamburg und Bremen.

 Für Fahrgäste mit Monatskarten soll die Nutzung des Nahverkehrs am Start und Zielort zu einem ermäßigten Preis dazu gebucht werden können. Die Monatskarte etwa für die Straßenbahn soll dann zum halben Preis gekauft werden können. Von der Neuregelung, die das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln in Niedersachsen vereinfacht und preiswerter macht, erhofft sich die Niedersachsentarif-Gesellschaft zusätzliche Fahrgäste. Die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) unterstützt die neue Fahrkartenregelung mit mehreren Millionen Euro jährlich, da bei den örtlichen Nahverkehrsunternehmen Einnahmeverluste erwartet werden. 

Von dpa

Ein 50-Jähriger Mann ist im Kreis Harburg von einem Zug erfasst und dabei getötet worden. Polizeibeamte vermuten, dass der Mann mit Kopfhörern Musik hörte und deswegen möglicherweise die herannahende Bahn nicht rechtzeitig bemerkte.

05.02.2018

Die Zahl der Grippeerkrankungen hat in Niedersachsen einen neuen Höchststand erreicht. Ende Januar registrierte das Landesgesundheitsamt 450 Fälle. Wie schützt man sich am besten vor der Ansteckung mit Grippe?

05.02.2018

Die Zahl der Menschen in Niedersachsen und Bremen, die sich zwischen 2006 und 2016 wegen einer Depression behandeln ließen, ist um 40 Prozent gestiegen. Die KKH Kaufmännische Krankenkasse hat die Zahlen in einem Bericht ausgewertet.

05.02.2018
Anzeige