Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Frau stirbt bei Unfall auf B4, Beifahrer schwer verletzt
Nachrichten Der Norden Frau stirbt bei Unfall auf B4, Beifahrer schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 07.08.2018
Bei einem Unfall auf der B4 bei Tätendorf (Kreis Uelzen) kam eine Autofahrerin ums Leben, ihr Beifahrer wurde schwer verletzt. Quelle: dpa
Tätendorf

Am Dienstagmorgen kam es auf der B4 zwischen Uelzen und Lüneburg zu einem schweren Unfall. Wie die Polizei mitteilte, geriet eine 47-jährige Frau kurz vor 7 Uhr bei Tätendorf im Landkreis Uelzen in einer leichten Linkskurve in den Gegenverkehr. Dabei stieß sie frontal mit einem Lkw zusammen. Warum die Fahrerin von der Fahrbahn abkam, ist bislang nicht klar. Die Frau verstarb noch an der Unfallstelle an ihren Verletzungen, ihr 49 Jahre alter Beifahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Bei einem Unfall auf der B4 bei Tätendorf (Landkreis Uelzen) kam eine Autofahrerin ums Leben, ihr Beifahrer wurde schwer verletzt. Quelle: Polizei Lüneburg

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den im Auto eingeklemmten Beifahrer befreien und brachten ihn mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Hamburg. Beide Insassen stammen aus Dänemark. Der 37-jährige Fahrer des Lkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Über die Höhe des Sachschadens ist bislang nichts bekannt. Durch die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die Bundesstraße 4 für mehrere Stunden gesperrt.

Von RND/max

Der Vogelpark Walsrode beheimatet künftig vier neue Hühner: Die für ihr spezielles Brutverhalten bekannten Maleo-Hühner vergraben ihre Eier im Sand und überlassen ihren Nachwuchs dann sich selbst. Sie sind vom Aussterben bedroht.

07.08.2018

Im Landkreis Lüneburg wurden die Autos des AfD-Landtagsabgeordneten Stephan Bothe angegriffen. Unbekannte zerstachen die Reifen und gossen braune Farbe über die Fahrzeuge.

06.08.2018

Ein sechs Monate alter Säugling stirbt in einem Göttinger Krankenhaus. Schnell geraten die Eltern unter Verdacht. Jetzt hat sich dieser erhärtet: Der kleine Junge starb durch Schläge gegen den Kopf.

06.08.2018