Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Übersicht Im Harz liegen schon 14 Zentimeter Schnee

Wintereinbruch Im Harz liegen schon 14 Zentimeter Schnee

Während es in weiten Teilen Niedersachsens am Sonnabend regnerisch, nasskalt und sehr grau war, ist in den höheren Lagen vom Harz der erste Schnee gefallen. Am Sonntag wurden dort bereits 14 Zentimeter der weißen Pracht gemessen.

 

Voriger Artikel
Im Harz liegen schon 14 Zentimeter Schnee
Nächster Artikel
Betrunkener springt in Ems und löst Suchaktion aus

Gifhorn/Wolfsburg. 4 Grad Celsius und Regen – das war kein Wetter, das am Wochenende zum Spaziergang oder Bummeln in der Innenstadt einlud. Etwas anders sah es dagegen im Harz aus: Auf dem Brocken waren Räumfahrzeuge im Einsatz, so viel Schnee ist dort über Nacht gefallen. Am Sonntag dann war nicht nur der Brocken von einer weißen Schicht überzogen, auch in den Kammlagen war Schnee gefallen – bis zu 14 Zentimeter. Auch in Torfhaus soll es am Sonntag noch schneien.

Bis zum Montag sollten noch etwa fünf Zentimeter dazukommen. Doch auch für die mittleren Lagen des Gebirges in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sagte der Wetterdienst vom frühen Sonntagnachmittag an weiteren Neuschnee voraus: „In Lagen ab 400 Meter werden die Menschen Schneeflocken sehen können, liegen bleibt er erst ab Höhen von 500 Meter“, sagte Meteorologe Jens Oehmichen vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Im Tiefland falle der Niederschlag als Regen.

Der Wetterdienst warnte zudem vor überfrierender Nässe. Vor allem in den Nächten klare der Himmel auf, gerade auf Brücken drohten glatte Straßen. Bis zum Sonntagmittag meldete die Polizei im West- wie im Ost-Harz keinerlei besondere Probleme wegen Schnee oder Glätte.

 Wer die Schneedecke im Harz abseits der Kammlagen genießen will, muss sich beeilen. Spätestens am Dienstag taue es wegen steigender Temperaturen vermutlich wieder weg, so der DWD-Meteorologe. Ab Mittwoch verspreche Hochdruckeinfluss wieder verbreitet Sonne und Temperaturen von bis zu 10 Grad Celsius.

Von sbü/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr