Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Diese Städte sind besonders fahrradfreundlich
Nachrichten Der Norden Diese Städte sind besonders fahrradfreundlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 30.11.2017
Fahrradfahrer im Straßenverkehr. Quelle: dpa
Anzeige
Oldenburg/Osnabrück

  Die Städte Hameln, Lingen und Osnabrück sind am Donnerstag als „Fahrradfreundliche Kommunen“ ausgezeichnet worden. „Die drei Kommunen haben mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten gezeigt, wie eine gute, breit aufgestellte Radverkehrsförderung in Kommunen aussehen sollte. In allen drei Städten finden Fahrradfahrer hervorragende Bedingungen vor“, sagte der neue niedersächsische Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) in Oldenburg bei der Übergabe der Zertifikate. Er nahm die Auszeichnung gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen, Axel Priebs, vor.

 Hameln baue engagiert Barrieren für den Radverkehr ab. Innerstädtisch seien zusätzliche Querungsmöglichkeiten der Bundesstraßen und eine Diagonalquerung geschaffen worden, um das Netz für den Radverkehr komfortabler zu gestalten. Auch neue Serviceangebote wie etwa eine Servicestation mit Luftpumpe und Werkzeug hätten die Jury beeindruckt, hieß es.

 Mit einer Bürgerbeteiligung habe die Stadt Lingen (Ems) das Konzept „Zukunftsstadt Lingen 2025“ entwickelt. Bemerkenswert sei die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen. Neben der Schülerfirma „EL-Fietsen“ engagierten sich zwei Schulen mit Arbeitsgruppen in einer kirchlichen Fahrradwerkstatt. 

 Die Stadt Osnabrück hat sich nach Ansicht der Jury durch eine herausragende Radverkehrsförderung in den vergangenen 30 Jahren von einer eher Auto-orientierten zu einer fahrradfreundlichen Stadt entwickelt. Der überdurchschnittliche Anteil von 23 Prozent Radfahrern am gesamten Verkehr sei vorbildlich. Die Stadt zeige, dass Radverkehrsförderung auch dann erfolgreich sein könne, wenn eine gewachsene Radverkehrskultur zunächst nicht vorhanden sei. Auch die Planungen für einen Radschnellweg nach Belm und eine engagierte Öffentlichkeitsarbeit beeindruckten die Jury. 

 Die Städte dürfen den Titel „Fahrradfreundliche Kommune“ bis 2022 führen. Im vergangenen Jahr wurden Hannover und Oldenburg, die Region Hannover und der Landkreis Grafschaft Bentheim ausgezeichnet. 

Von dpa

Die Serie aufgesprengter Geldautomaten geht weiter: In der Nacht zum Donnerstag zerstörten Unbekannte Bankautomaten in Bremen und Osnabrück und entkamen jeweils mit ihrer Beute.

30.11.2017

Wintersportfans können schon mal die Ski aus dem Keller holen: Am Wurmberg sind die Schneekanonen angestellt worden. Bis zum Wochenende sollen dort 50 Zentimeter Schnee liegen. Einziger Haken: Die Pisten sollen erst Mitte Dezember eröffnet werden.

30.11.2017

Ein bisschen Lichterglanz im Garten sorgt in der Vorweihnachtszeit allerorten für Freude. Mancher denkt dabei aber auch groß: So wie ein Paar aus Delmenhorst, dass das Haus mit 55.000 Lichtern geschmückt hat.

30.11.2017
Anzeige