Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Sicherheitsdienst der Bahn mit Bodycams unterwegs
Nachrichten Der Norden Sicherheitsdienst der Bahn mit Bodycams unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:43 30.08.2018
Mitarbeiter der DB-Sicherheit werden in Hamburg mit sogenannten Körperkameras (Bodycams) ausgestattet. Quelle: Christian Charisius/dpa
Hamburg

Das Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn wird in Hamburg von Donnerstag an mit Körperkameras (Bodycams) ausgestattet. Nach Berlin, Köln und Nürnberg sei Hamburg der erste Standort im Norden, an dem die neue Technik eingesetzt werde, teilte die Bahn mit. Vorgesehen sind sie vor allem für Mitarbeiter am Hamburger Hauptbahnhof und in den S-Bahnstationen in der Innenstadt. In den S-Bahnzügen aber werden die Bodycams abgenommen.

So sehen sie aus: Die neuen Bodycams der Hamburger Bahn-Sicherheitsbediensteten. Quelle: dpa

„Bodycams sichern Beweismaterial und schützen vor Angriffen. Das bedeutet mehr Sicherheit für DB-Mitarbeiter und Bahnkunden“, sagte der Sicherheitschef der Deutschen Bahn AG, Hans-Hilmar Rischke. Ein vorbeugender Effekt gehe vor allem vom eingebauten Monitor aus, der einem Angreifer das eigene Verhalten zeige. „Unsere bisherigen Erfahrungen sind durchweg positiv: Sicherheitsteams mit Bodycam wurden nicht angegriffen.“ In Hamburg wurde etwa die Hälfte der 300 Sicherheitskräfte für diesen Kamera-Einsatz geschult.

Bodycams sollen Übergriffe auf Personal reduzieren

Bei Zweierstreifen soll ein Mitarbeiter die kleine Kamera an der leuchtend gelben Weste tragen, auf der auch Schilder auf die Video-Möglichkeit hinweisen. „Wir hoffen, dass Übergriffe auf uns so reduziert werden“, sagte DB-Sicherheitskraft Alexander Kahl in Hamburg. Die Aufzeichnung der Körperkameras werde nur in eskalierenden Situationen und nach deutlichem Hinweis aktiviert. Dann leuchtet ein rotes Licht. Die Aufzeichnungen werden verschlüsselt gespeichert, nur die Bundespolizei, die in Hamburg bereits Bodycams einsetzt, kann auf das Material zugreifen.

Auch die Polizei in der Hansestadt arbeitet in bestimmten Situationen mit Körperkameras, etwa bei Bekämpfung von Gewaltkriminalität. Laut Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion von Mitte August hält die Polizei derzeit neun Bodycams für Einsätze vor.

In Hannover sind Polizisten seit Ende 2016 mit Bodycams unterwegs.

Von lni/RND

Als Ziehharmonikaspieler und Volksmusiker hatte Peter Schünemann, der „Junge von der Weser“, einst Erfolg. Inzwischen hört kaum noch jemand Volksmusik – und er sitzt an der Kirchenorgel in Uslar.

29.08.2018

Union und SPD haben nach zähem Ringen einen Kompromiss in der Rentenpolitik gefunden. Der gefällt aber nicht jedem: Sozialverbände fordern mehr Sicherheiten fürs Alter, Wirtschaft und Steuerzahlerbund fürchten die Kosten.

29.08.2018

Zehn Wohn- und Geschäftsräume in Hildesheim, Salzgitter und Hannover haben am Dienstagabend 600 Beamte durchsucht. Bei der Razzia wurden unter anderem Schusswaffen sichergestellt. Die Verdächtigen kommen aus dem Umfeld einer libanesisch-kurdischstämmigen Großfamilie.

01.09.2018