Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Elbtunnelröhre bleibt nach Brand länger gesperrt
Nachrichten Der Norden Elbtunnelröhre bleibt nach Brand länger gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 24.08.2018
Ein ausgebranntes Wartungsfahrzeug steht in der ersten Röhre im Elbtunnel. Quelle: Bodo Marks/dpa
Hamburg

Wegen des Brandes eines Wartungsfahrzeugs im Elbtunnel bleibt eine Röhre bis auf Weiteres gesperrt. Asphalt, Tunnelwand und -decke seien durch das Feuer beschädigt worden, außerdem die Beleuchtung und Brandmeldeanlage. „Die Röhre wird erst wieder geöffnet, wenn es absolut sicher ist für die Verkehrsteilnehmer“, twitterte die Verkehrsbehörde am Freitag. Auf der Autobahn 7 vor dem Tunnel bildeten sich in Richtung Norden kilometerlange Staus.

Das unter anderem mit Propangasflaschen beladene Wartungsfahrzeug hatte in einer der Tunnelröhren am Donnerstagabend nach Angaben der Feuerwehr wegen eines technischen Defekts Feuer gefangen. Die Röhre war zu diesem Zeitpunkt für die nächtlichen Wartungsarbeiten bereits gesperrt. Wegen der Explosionsgefahr mussten für rund eine Stunde alle vier Röhren des Tunnels geschlossen werden.

Ein Mitarbeiter der Wartungsfirma wurde leicht verletzt, drei Feuerwehrleute mussten während der Löscharbeiten mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht werden. Quelle: Bodo Marks/dpa

Bei den Löscharbeiten wurden drei Feuerwehrmänner leicht verletzt. Der Fahrer des Baufahrzeugs konnte sich in einen Fluchttunnel retten und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Von dpa/RND

Der Musiker und Komiker Otto Waalkes ist jetzt Ehrenbürger von Emden. In der Stadt wurde er 1948 geboren. Als Ehrenbürger wünscht er sich freien Eintritt bei allen Bürgern zum Teetrinken und das Recht auf die Wahl des ersten Kekses.

24.08.2018

Nach einem Unfall bei einer Motocross-Veranstaltung im Kreis Uelzen ist ein 57-Jähriger aus Wolfsburg am Freitag gestorben. Nach einem Sprung über einen Hügel hatte ein 55-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrgerät verloren und war mit dem älteren Fahrer zusammengeprallt.

24.08.2018

Für diese Tat muss er mehr als zwei Jahre ins Gefängnis: Weil er seinen Chef mit Benzin übergossen hat, ist ein 42-Jähriger vom Landgericht Hildesheim wegen versuchter Brandstiftung und gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

24.08.2018