Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Gruppe um den "Druiden" ist keine Terrorzelle
Nachrichten Der Norden Gruppe um den "Druiden" ist keine Terrorzelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 21.08.2017
Quelle: Symbolbild
Karlsruhe

Der Verdacht, dass der Mann mit sechs weiteren Beschuldigten eine rechtsterroristische Vereinigung gebildet hatte, habe sich nicht erhärtet, teilte die Bundesanwaltschaft am Montag in Karlsruhe mit. Die Ermittlungen hätten zwar die rechtsextremistische Weltanschauung der Männer bestätigt. Es gebe aber keine Belege für eine „organisatorische und strukturelle Verbundenheit“, erklärte die Bundesanwaltschaft. Ebenso wenig gebe es Anhaltspunkte dafür, dass - wie zunächst angenommen - Anschläge auf Juden, Muslime, Flüchtlinge und Polizisten geplant gewesen seien.

Der Beschuldigte, der sich „Burgos von Buchonia“ nannte, lebe vielmehr in einer „verqueren Vorstellungswelt“. Er befürchte innerstaatliche Unruhen bis hin zu einem Dritten Weltkrieg. Deshalb habe er mit den übrigen Beschuldigten und weiteren Gleichgesinnten an einem „sicheren Rückzugsort“ in einer Art Wohngemeinschaft autark leben wollen. Die sichergestellten Waffen und die beschlagnahmte Munition seien für den „Krisenfall“ beschafft worden.

Der „Druide“ sitzt weiter in Untersuchungshaft. Ein zweiter Haftbefehl gegen einen weiteren Verdächtigen wurde im März außer Vollzug gesetzt. Die Männer waren im Januar bei Razzien festgenommen worden. Durchsucht worden waren Wohnungen und Räume in Berlin, Baden-Württemberg, Brandenburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Die Staatsanwaltschaften der Länder ermitteln weiter wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.

dpa

Noch nie wurden so viele Seehunde in der Nordsee gezählt wie in diesem Jahr. Nach Abschluss der Zählflüge steht fest: mit 9.946 Tieren sind deutlich mehr gezählt worden als im bisherigen Rekordjahr 2014 mit 9.343 Seehunden

21.08.2017

Rund 5000 Ecstasy-Tabletten mit dem Konterfei des amerikanischen Präsidenten Donald Trump hat die Autobahnpolizei Osnabrück in einem österreichischen Wagen sichergestellt.  Nach Polizeiangaben hat das Ecstasy einen Verkaufswert von 39.000 Euro. 

21.08.2017

Die Bedingungen auf dieser Baustelle sind hart: kein Tageslicht, hohe Temperaturen, Lärm und Staub. Wer im Schacht Konrad arbeitet, muss grubentauglich sein. Mit viel Stolz fahren die Bergleute in das frühere Eisenerzbergwerk ein, das bald ein Atomendlager sein soll.

21.08.2017