Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Zwei Piloten kommen bei Flugzeugabsturz ums Leben
Nachrichten Der Norden Zwei Piloten kommen bei Flugzeugabsturz ums Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 09.08.2018
Am Flughafen Münster/Osnabrück musste der Flugverkehr aufgrund eines Flugzeugabsturzes eingestellt werden. Quelle: dpa
Anzeige
Osnabrück/Münster

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs am Flughafen Münster/Osnabrück sind die beiden Insassen ums Leben gekommen. Die Maschine sei am Donnerstag beim Anflug auf den Regionalflughafen neben der Landebahn aufgekommen und schließlich auf dem Rücken liegen geblieben, sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung Münster. Wegen der Rettungsmaßnahmen wurden alle Starts und Landungen an dem Regionalflughafen vorerst gestoppt. Wie genau es zu dem Unglück kam, war für die Behörden zunächst unklar.

Absturzursache noch unklar

Die im niederländischen Lelystad gestartete Maschine habe sogenannte Checkflüge absolviert, sagte die Sprecherin der Bezirksregierung. Bei solchen Flügen müssen Piloten regelmäßig bestimmte Manöver absolvieren, damit ihre Fluglizenz verlängert wird.

Die Maschine vom Typ Beech G58 habe mehrere Starts und Landungen am Flughafen Münster/Osnabrück geplant gehabt, sagte ein Flughafensprecher. Doch schon beim ersten Landeanflug sei die Maschine gegen 12 Uhr neben der Landebahn aufgekommen. Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung haben mit der Suche nach der Unglücksursache begonnen.

Flugverkehr eingestellt

Voraussichtlich bis in den Nachmittag hinein könnten an dem kleinen Airport keine Starts und Landungen stattfinden, sagte der Flughafensprecher. Eine Lufthansa-Maschine aus München wurde zum Flughafen Paderborn/Lippstadt umgeleitet. Als nächstes standen Flüge aus Faro im Süden Portugals und aus Frankfurt auf dem Plan.

Von RND/dpa

Volker Schiersch zieht mit seinem Porsche 911 die Blicke auf sich. Denn mit dem Oldtimer zieht der Mann aus Friesland einen historischen Wohnwagen.

09.08.2018

Tragischer Tod in Hamburg: Ein dreijähriges Kind ist im Stadtteil Langenhorn aus einem Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses gestürzt. Es starb später an den schweren Verletzungen.

09.08.2018

Sie sind wochenlang aufgepäppelt worden, nun werden die ersten Heuler an der Nordsee wieder ausgewildert. Die Seehunde wiegen nun mindestens 25 Kilo und haben gute Überlebenschancen.

09.08.2018
Anzeige