Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Explosion in Salzgitter war offenbar Unfall
Nachrichten Der Norden Explosion in Salzgitter war offenbar Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 20.11.2017
Die Explosion ereignete sich an einem vierstöckigen Wohnblock. Quelle: dpa
Anzeige
Salzgitter

 „Wir haben momentan keinen Indiz dafür, dass es sich um eine vorsätzliche Tat handelt“, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Aufgrund der heftigen Detonation sei wahrscheinlich, dass es eine Gasexplosion war.

Von den vier am Samstag bei der Explosion verletzten Menschen befinden sich drei Männer im Alter von 27, 39 und 64 Jahren weiterhin in Krankenhäusern - zwei davon mit schweren und einer mit leichten Verletzungen. Eine 60-jährige Frau wurde mit leichten Verletzungen ebenfalls in einer Klinik behandelt, ist aber mittlerweile entlassen. Ob und wann Vernehmungen möglich sind, konnte der Sprecher nicht abschätzen.

Mehrere Wohnungen sind unbewohnbar

Die Detonation im Obergeschoss des vierstöckigen Wohnblocks hatte eine Druckwelle ausgelöst, durch die einzelne Wände verschoben, Teile der Fassade abgerissen und Glassplitter durch die Luft geschleudert wurden. In der Wohnung hatte sich ein kleiner Band entwickelt, der laut Polizei aber schnell gelöscht werden konnte. Der entstandene Schaden lässt sich laut Polizei noch nicht beziffern, weil die genauen Schäden am Haus noch unklar sind. Die Wohnung im vierten Stock und die darunterliegende Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar und wurden gesperrt.

Von dpa

Die Landesforsten ernten in diesen Tagen im Harz und im Solling wieder einige große Weihnachtsbäume. Die bis zu 25 Meter hohen Fichten sollen unter anderem den Berliner Reichstag, die Autostadt in Wolfsburg – und den Weihnachtsmarkt in Hannover schmücken.

20.11.2017

Ein Duo hat am Sonntag gegen 3.30 Uhr zwölf Kartons mit Textilien aus einem Lastwagen an der Rastanlage Auetal-Süd erbeutet. Zuvor hatten sie die Plane des LKW aufgeschlitzt.

20.11.2017

Die schweren Überschwemmungen im Juli haben im Raum Goslar Schäden in zweistelliger Millionenhöhe verursacht. Das hat die Kreisverwaltung mitgeteilt. Dabei handele es sich aber nach wie vor um eine Schätzung, da viele Schäden noch nicht gemeldet worden seien, sagte ein Sprecher.

20.11.2017
Anzeige