Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden Wetterdienst warnt vor Waldbränden in Niedersachsen
Nachrichten Der Norden Wetterdienst warnt vor Waldbränden in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 08.05.2018
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Waldbränden in Niedersachsen. Quelle: Lauber/Symbolbild
Hannover

 Wenig Niederschlag, Trockenheit und viel Wärme sorgen bereits im Mai für Waldbrandgefahr. Der Deutsche Wetterdienst warnt in seinem täglich aktualisierten Waldbrandgefahrenindex für Dienstag und Mittwoch vor spontanen Bränden. „Offenes Feuer, achtlos weggeworfene Zigaretten oder Glasscherben können ausreichen, um ein Feuer zu entfachen“, schreibt die Freiwillige Feuerwehr Hämelerwald bei Lehrte auf ihrer Homepage. 

Vor allem im Dreieck zwischen den ostniedersächsischen Städten Celle, Soltau und Uelzen meldet der Deutsche Wetterdienst die höchste Warnstufe (5). Hannover befindet sich auf im Indes auf Stufe 3. Für Dienstag und Mittwoch bleibt der Waldbrandgefahrenindex bestehen. Am dem Donnerstag beruhigt sich die Gefahrenlage.

Die Bodenvegetation und der Boden seien stark ausgetrocknet, sagte ein Sprecher am Dienstag.  Vor allem im Flachland seien die Förster alarmiert, sagte der Sprecher. Gerade in den lichten Kiefernwäldern im Nordosten Niedersachsens sei die Waldbrandgefahr besonders hoch. Die Waldbrandzentrale in Lüneburg ist bereits seit Mitte März wieder besetzt, dort laufen Bilder und Daten der 20 Waldbrandüberwachungskameras zusammen. 

Der Sprecher der Landesforsten sagte, offene Feuer im Wald oder in Waldnähe seien verboten, auch Rauchen ist dort bis Ende Oktober nicht erlaubt. Heiße Katalysatoren und aus dem Auto geworfene Kippen könnten Brände entfachen, warnte er. Grillen ist nur an bestimmten Plätzen erlaubt.

Von man/dpa

Wie groß ist der Skandal um zu Unrecht genehmigte Asylbescheide am Bremer Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf)? Die bisher bekannten Fälle könnten nur die Spitze eines Eisberges sein.

08.05.2018

Die seit Freitagabend vermisste 13-Jährige aus Ankum ist wohlauf. Am Dienstagnachmittag meldete sie sich bei der Polizei in Osnabrück.

08.05.2018

Sechs Wochen nach dem gewaltsamen Tod einer 18-Jährigen in Bergen bei Celle sitzt ihr zunächst nach Russland geflohener tatverdächtiger Freund in Untersuchungshaft.

08.05.2018