Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weiterer Feuerwehrmann soll Brände gelegt haben

Nächster Brandstifter in Uniform Weiterer Feuerwehrmann soll Brände gelegt haben

Erneut steht ein Feuerwehrmann in Niedersachsen im Verdacht, selbst für Einsätze seiner Kameraden gesorgt zu haben, indem er vorsätzlich mehrere Brände in der Grafschaft Bentheim gelegt haben soll. Die Polizei ermittelt in vier Fällen gegen den 18-Jährigen. 

Voriger Artikel
Verkehrsgerichtstag will weg aus Goslar
Nächster Artikel
Jugendbetreuer gestehen Kindesmissbrauch

Symbolbild.

Quelle: Christian Elsner

Grafschaft Bentheim.  Ein junger Feuerwehrmann aus der Grafschaft Bentheim soll für mehrere Brandstiftungen in Wietmarschen und Lohne verantwortlich sein. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Mittwoch mitteilte, ist der 18-Jährige dringend verdächtig, in zwei Strohlagern und einer Scheune Feuer gelegt zu haben. In einem weiteren Fall soll er Anfang Januar 2018 einen Bekannten dazu gebracht haben, einen Brand zu legen. Der 18-Jährige war als Feuerwehrmitglied auch zum Teil beim Löschen der von ihm gelegten Feuer eingesetzt. Vor dem Haftrichter in Nordhorn räumte er die vier Taten ein. Der daraufhin ergangene Haftbefehl wurde unter der Auflage außer Vollzug gesetzt, dass er sich in psychologische Behandlung begibt.

Insgesamt ermittelt die Polizei wegen sieben Brandstiftungen zwischen Juli 2017 und Januar 2018. Allein bei den vier Brandstiftungen, die der 18-Jährige gelegt oder veranlasst haben soll, sei ein Schaden von 280 000 Euro entstanden, so die Staatsanwaltschaft. Menschen und Tiere kamen bei den Bränden nicht zu Schaden.

Erst am Dienstag begann vor dem Landgericht Braunschweig ein Prozess gegen einen 20 Jahre alten früheren Feuerwehrmann wegen zwölffacher Brandstiftung. Er soll im Sommer 2017 mehrere Brände in Bad Harzburg gelegt haben.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Der Norden
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr