Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden 500.000 Euro: Mitarbeiter plündert Stadtkasse
Nachrichten Der Norden 500.000 Euro: Mitarbeiter plündert Stadtkasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 22.10.2018
Symbolbild Quelle: dpa
Hameln

Weil er jahrelang die Stadtkasse geplündert und dabei große Mengen Geld erbeutet hat, ist ein früherer Mitarbeiter der Stadt Hameln am Montag wegen Untreue in 52 Fällen verurteilt worden. Der 48-Jährige habe zwei Jahre Freiheitsstrafe erhalten, die zur Bewährung ausgesetzt wurden, teilte eine Sprecherin des Amtsgerichts Hameln mit. Zudem müsse der Angeklagte 500 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Grund für das relativ milde Urteil sei das umfassende Geständnis, ohne das die Taten möglicherweise gar nicht umfassend hätten aufgeklärt werden können.

500.000 Euro weg wegen Spielsucht

Der Mann hatte zugegeben, mehr als eine halbe Million Euro veruntreut zu haben. Motiv sei seine Spielsucht gewesen. Weil die Taten zum Teil verjährt sind, musste er sich nur für gut 250 000 Euro verantworten. Das Gericht folgte im Strafmaß den gleich lautenden Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung.

Der 48-Jährige hatte Gebühren und Bußgelder für sich behalten. Damit dies nicht auffiel, hatte er fingierte Buchungen vorgenommen. Dabei war er nach Angaben der Stadt so geschickt vorgegangen, dass die Fehlbestände bei amtlichen Kassenprüfungen nicht auffielen. Erst durch Zufall waren die Machenschaften im vergangenen Jahr ans Licht gekommen.

Von lni

Der Norden Gespräch mit Städtetag-Präsident Mädge - „Wir wurden vom Land vorgeführt“

Der Streit um die Gebührenfreiheit bei Kindergärten ist noch nicht ausgestanden, meint Städtetags-Präsident Ulrich Mädge. Auch mit der SPD hadert der Sozialdemokrat.

22.10.2018

Folgenschwerer Zwischenfall mit einem Polizeihund im Landkreis Schaumburg: In Hespe hat der Hund eines Polizeibeamten einen Spaziergänger attackiert. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

22.10.2018

Vorwurf der Tierquälerei: Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt auch gegen Kontrolleure – und der Landkreis Osnabrück lässt Fleisch auf Unbedenklichkeit prüfen.

25.10.2018