Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden 79-Jährige rammt mit Auto mehrere Hindernisse
Nachrichten Der Norden 79-Jährige rammt mit Auto mehrere Hindernisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 20.07.2017
Am Volvo und an der Garage entstanden erhebliche Sachschäden. Quelle: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Hameln

Dabei brach am Donnerstag die Außenmauer weg, das Gebäude drohte einzustürzen. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) mussten die Garage sichern. Laut Polizei hatte die Frau beim Verlassen eines Parkhauses an der leicht ansteigenden Ausfahrtsrampe vermutlich zu stark beschleunigt.

Am Volvo und an der Garage entstanden erhebliche Sachschäden. Quelle: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

„Als sie hinter der Ausfahrt des Parkhauses abbremsen wollte, trat sie in der Aufregung weiter auf das Gaspedal“, sagte der Sprecher. So prallte der Wagen erst auf der anderen Straßenseite gegen eine Gebäudeecke und durchbrach dann einen Metallzaun. Anschließend ging die Fahrt über einen Garagenhof. Die Frau und ihr 80 Jahre alter Ehemann kamen vorsorglich ins Krankenhaus, die Höhe des entstandenen Sachschadens war zunächst unbekannt.

dpa

Der Kälteeinbruch im April hat Deutschlands Erdbeerbauern die Ernte verdorben. Erwartet werden nach vorläufigen Schätzungen des Statistischen Bundesamtes in diesem Jahr rund 106 500 Tonnen. Das sind 18 Prozent weniger als im Vorjahr und 28 Prozent weniger als im Durchschnitt der vergangenen sechs Jahre. 

20.07.2017

Eine 92 Jahre alte Frau aus Minden soll einen Taxifahrer aus Bückeburg um den Fahrpreis geprellt haben. Die Frau sei bei einem Krankenhaus in Bückeburg (Niedersachsen) zugestiegen und habe zunächst nach Porta Westfalica gebracht werden wollen, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit.

20.07.2017

Die Bundesregierung hat die Anhebung des Mindestlohns für Pflegekräfte in drei Stufen beschlossen. Die niedersächsische Landesregierung zeigt sich skeptisch. Nach ihrer Ansicht könne nur ein generell höheres Gehaltsniveau und bessere Arbeitsbedingungen die Misere in der Pflege lindern. 

20.07.2017