Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Der Norden 17-Jähriger flieht vor Polizei – sieben Verletzte
Nachrichten Der Norden 17-Jähriger flieht vor Polizei – sieben Verletzte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 04.02.2018
In Bremen hat ein Teenager ohne Führerschein einen schweren Autounfall verursacht.
Bremen

 Ein 17-Jähriger ohne Führerschein hat in Bremen einen Autounfall verursacht, bei dem sieben Menschen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Der Jugendliche war nach Polizeiangaben am Samstagmorgen mit zwei Begleitern unterwegs. Seine auffällige Fahrweise machte eine Polizeistreife aufmerksam.

Als der 17-Jährige das Polizeiauto hinter sich bemerkte, gab er Gas. Nach rund 200 Metern schnitt er mit seinem Fahrzeug eine Linkskurve und prallte in ein entgegenkommendes Auto.

Zwei Personen lebensgefährlich verletzt

Der 17-Jährige und zwei weitere Insassen im Alter von 17 und 12 Jahren wurden dabei schwer verletzt. Der 19 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden Autos wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Einer seiner drei Mitfahrer im Alter von 19 und 21 Jahren wurde ebenfalls lebensgefährlich, die anderen beiden schwer verletzt. Am Unfallort waren zehn Rettungswagen und zwei Notärzte. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden. Bei dem Unfallverursacher besteht der Verdacht auf Drogeneinfluss, die Ermittlungen dauern an.

Von dpa

Ein Auto ist in der Nacht zu Sonntag im Landkreis Diepholz ungebremst in eine Hauswand gekracht. Rettungskräfte holten den verletzten Fahrer aus seinem Wrack. Die fünf Menschen im Gebäude erlitten einen Schock.

04.02.2018

Die Feuerwehr Leer hat ein neun Monate altes Baby aus dem Auto seiner Mutter befreit. Der Säugling war aufgrund eines Missgeschicks fast eine Stunde in dem Wagen eingesperrt.

03.02.2018

Bis zu 600 Teilnehmer haben nach Polizeiangaben am Freitagnachmittag in Salzgitter gegen die Angriffe der türkischen Armee auf die kurdisch kontrollierten Region Afrin in Nordsyrien protestiert. Dabei griffen einige Demonstranten ein vorbeifahrendes Auto an.

03.02.2018