Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Probleme beim Prioritätensetzen: Dritte um Hilfe bitten
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Probleme beim Prioritätensetzen: Dritte um Hilfe bitten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 18.03.2015
Wenn einem alles zu viel wird, sollte man sein Arbeitssystem überprüfen. Quelle: Jens Schierenbeck
Anzeige
Berlin

Die eigene Priorisierung zu korrigieren, fällt vielen jedoch schwer. Schließlich arbeiten Berufstätige ihre Aufgaben in der Regel nach einem System ab - das funktioniert jedoch nicht immer gut. Hannerfeldt rät deshalb, Außenstehende um eine Einschätzung zu bitten - das können etwa die Kollegen oder der Chef sein.

Dabei sollten Mitarbeiter darauf achten, dass sie nicht den Eindruck erwecken, überfordert zu sein. Statt zu sagen: "Ich schaffe das alles nicht", führen sie besser aus: "Ich habe diese Aufgaben auf dem Zettel, in welcher Reihe soll ich das abarbeiten?". Wer lieber keinen von der Arbeit einbinden möchte, kann den Partner oder Freunde um eine Einschätzung bitten.

dpa

Knapp drei Millionen Beschäftigte haben sich schon einmal mit Medikamenten aufgeputscht, um den Leistungsdruck im Beruf besser auszuhalten. Das zeigt eine Studie der Krankenkasse DAK.

17.03.2015

Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. 2014 verunglückten 473 Mitarbeiter tödlich bei der Arbeit. Das sind 18 mehr als im Vorjahr. Das teilt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) mit und beruft sich dabei auf vorläufige Zahlen.

17.03.2015

Wegen großen Drucks am Arbeitsplatz gehen viele Beschäftigte fahrlässig mit ihrer Gesundheit um. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bertelsmann-Stiftung. Demnach legt ein Viertel der repräsentativ befragten Vollzeit-Beschäftigen ein zu hohes Arbeitstempo vor.

16.03.2015
Anzeige