Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Berufstätige Eltern brauchen täglich 30 Minuten für sich
Mehr Studium & Beruf Aktuelles Berufstätige Eltern brauchen täglich 30 Minuten für sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:26 16.02.2015
Mal kurz die Beine hochlegen: Diese Entspannungspause dürfen Berufstätige Mütter und Väter sich gerne gönnen - damit sie mit neuer Kraft ihren Alltagsaufgaben nachkommen können. Quelle: dpa-infocom
Anzeige
Pinneberg

Die Kinder, der Partner, der Job: Um allem gerecht zu werden, vergessen viele Berufstätige sich selbst. Sie versuchen im Dauerstress kopflos ihre Aufgaben abzuarbeiten. Ihre eigenen Bedürfnisse stellen sie im schlimmsten Fall so lange zurück, bis sie völlig erschöpft sind. Doch das ist nicht der richtige, und schon gar nicht der gesunde Weg.

Berufstätige Eltern sollten lieber versuchen, sich täglich eine halbe Stunde für sich zu nehmen. Darauf weist Uta Ossmann hin, Coach für berufstätige Mütter und Väter. Dies könne etwa sein, dass sie am Nachmittag in Ruhe eine halbe Stunde Kaffee trinken oder einen kleinen Spaziergang machen. Diese Zeit lässt sich nutzen, um den eigenen Akkus aufzuladen oder die anstehenden Aufgaben zu reflektieren und zu priorisieren.

Gerade besonders gestresste Berufstätige sind jedoch oft der Meinung, für die halbe Stunde Pause jeden Tag keine Zeit zu haben. Doch das Gegenteil sei der Fall, sagt Ossmann: Wer unsystematisch und unerholt seine Aufgaben abarbeitet, kommt häufig langsamer voran.

dpa

In vielen Unternehmen ist es üblich, dass die Mitarbeiterin zur Geburt eines Kindes etwas geschenkt bekommt. Dabei greifen die Kollegen am besten nicht zu Babysachen, sondern berücksichtigen eher die Bedürfnisse der Mutter.

13.02.2015

Wenn ihr Kind krank ist, bleiben immer mehr Väter zu Hause. Innerhalb der letzten fünf Jahre habe sich ihr Anteil nahezu verdoppelt, teilte die DAK-Krankenkasse mit.

12.02.2015

Teambesprechungen oder Vorträge: Was für viele ganz normal ist, stellt für Menschen mit sozialer Phobie oft ein großes Problem dar. Und nicht selten wirkt sich das negativ auf die Karriere aus.

11.02.2015
Anzeige