Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Urgetreide ist nicht gesünder
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Urgetreide ist nicht gesünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 03.04.2018
Durch den Bio-Trend erleben alte Getreidesorten wie Dinkel (im Bild) ein Comeback. Quelle: Matthias Balk
Anzeige
Bonn

Emmer, Dinkel, Kamut und Einkorn gehören zu den sogenannten Urgetreidesorten. Sie werden in Brot und Gebäck verwendet. Vom Namen sollten Verbraucher sich aber nicht in die Irre führen lassen.

Urgetreide ist nicht gesünder oder wertvoller als Kulturgetreidearten wie Weizen. Auch für Menschen, die an Zöliakie leiden, sind Urgetreide keine Lösung - denn sie enthalten ebenfalls Gluten, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung.

Wer aber Lust auf etwas Abwechslung hat, kann natürlich zu Gebäck aus Emmer, Kamut oder Dinkel greifen. Vor allem in Biobäckereien finden sich solche Backwaren.

dpa

Die Zeitschrift "Öko-Test" hat mehrere Orangensäfte unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: eher schlecht als recht. An den Inhaltsstoffen oder dem Geschmack liegt das aber nicht.

29.03.2018

Wenn ein Hobbykoch noch nichts vom Wildkraut Gundermann gehört hat, entgeht dem Gaumen etwas. Gundermann eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Gerichten und ist dazu noch sehr gesund.

28.03.2018

Rund acht Kilogramm Zwiebeln essen die Deutschen laut Statistik im Schnitt pro Jahr. Oft rangieren sie unter ferner liefen, doch das vielseitige Gemüse hat mehr Beachtung verdient.

10.04.2018
Anzeige