Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Kichererbsen sind kleine Mineralstoffbomben
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Kichererbsen sind kleine Mineralstoffbomben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 18.03.2015
Kichererbsen haben nicht nur einen intensiven Geschmack, sondern sind auch besonders reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen. Foto: Andrea Warnecke
Anzeige
Bonn

Die runden Körner machen in Sachen Mineralstoffe einen Rundumschlag: Sie haben einen hohen Gehalt an Kalzium, Eisen, Folsäure, Magnesium und Zink. Außerdem enthalten sie B-Vitamine, sowie Vitamin A, C und E. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin.

Wer nicht auf Dosenware zurückgreifen möchte, muss die getrockneten Früchte vor dem Garen mindestens zwölf Stunden in Wasser einweichen. Das Einweichwasser sollte man dann entsorgen, weil es Bitterstoffe enthält. Die oben schwimmenden Exemplare werden besser aussortiert, da sie beim Kochen hart bleiben würden. Wer frische Kichererbsen genießen möchte, braucht Zeit: Sie sollten bis zu 120 Minuten gekocht werden. Geschmacklich sind die getrockneten Hülsenfrüchte aber den vorgekochten überlegen.

dpa

Tee sollte mit einigem Abstand zum Gewürzregal aufbewahrt werden. Denn die gemahlenen Blätter saugen andere Aromen leicht auf. Der beste Standort für Tee ist ein trockener, lichtgeschützter Platz bei Zimmertemperatur.

17.03.2015

Wer einen erhöhten Cholesterinspiegel hat, sollte öfter Austernpilzen verzehren. Denn diese Pilzsorte enthält natürliche Statine. Normalerweise wird dieser Arzneistoff verschrieben, um den Cholesterinspiegel zu senken.

16.03.2015

Jetzt hat die Saison für frischen Spinat begonnen. Das erste Freilandgemüse schmeckt besonders zart und eignet sich somit gut für allerlei Salate. Verarbeitet werden kann das Frühlingsgemüse - neben dem Klassiker Rahmspinat mit Spiegelei - zum Beispiel in grünen Smoothies, Quiches und Pestos, wie der Verbraucherinformationsdienst aid erläutert.

13.03.2015
Anzeige