Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Aktuelles Grüne Stellen beim Kürbis darf man mitessen
Mehr Essen & Trinken Aktuelles Grüne Stellen beim Kürbis darf man mitessen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 17.10.2018
Manchmal sind Schale und Fruchtfleisch von Kürbissen grün verfärbt: Das ist aber gesundheitlich unbedenklich. Quelle: Judith Michaelis
München

Trotz seiner orangenen Farbe hat das Fruchtfleisch von Kürbissen manchmal auch grüne Stellen. Darf man sie mitessen oder sollte man sie großzügig rausschneiden?

"Bei Kürbissen sind grünliche Stellen kein Problem", sagt Daniela Krehl von der Verbraucherzentrale Bayern. Anders sehe das bei Tomaten und Kartoffeln aus, die zu den Nachtschattengewächsen gehören. Hier sollten Verbraucher grüne Stellen lieber nicht mitessen, da der darin enthaltene Stoff Solanin zu Vergiftungen führen kann.

Grüne Stellen am Stielansatz oder im Fruchtfleisch sind beim Kürbis ein Zeichen dafür, dass er nicht ganz ausgereift ist. Deshalb lässt er sich auch nicht so lange lagern. Verbraucher sollten ihn deshalb möglichst schnell aufbrauchen.

dpa

In Supermärkten, Drogerien oder Bioläden füllen sie ganze Regale: Brotaufstriche in Gläsern. Kaufen muss aber gar nicht sein. Denn die Cremes fürs Brot lassen sich einfach selbst herstellen - aus nahezu jedem Lebensmittel von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel.

17.10.2018

Wer sich heutzutage die Zutatenliste von Lebensmitteln durchliest, ist hinterher meist nicht klüger als vorher. Was war noch mal Saccharose? Ist Glukosesirup gut oder schlecht für den Körper? Und vielleicht sollte man doch lieber zur Limonade mit Süßstoff greifen?

17.10.2018
Aktuelles Küchenlexikon - Was ist Ziselieren?

In einigen Rezepten ist vom Ziselieren die Rede - vor allem bei der Behandlung von Zitronen und Orangen. Was bedeutet das und wann kommt diese Technik zum Einsatz?

17.10.2018